Djokovic lässt Federer in Rom keine Chance

17. Mai 2015, 18:56
76 Postings

Serbe gewinnt Finale in zwei Sätzen und geht als Favorit in die French Open von Paris - Scharapowa holt Damen-Titel

Rom - Novak Djokovic hat beim Sandplatzturnier in Rom den vierten Masters-Triumph in dieser Saison gefeiert. Der 27 Jahre alte Serbe, die Nummer eins der Welt, gewann das Finale am Sonntag im Foro Italico gegen Roger Federer mit 6:4, 6:3. Djokovic kam damit zu seinem 22. Sieg in Serie, dem vierten Titel in Rom (nach 2008, 2011, 2014) sowie dem insgesamt 24. Erfolg bei einem Masters.

Das 39. Duell der beiden Größen war nur im ersten Satz eine Begegnung auf Augenhöhe. Vor allem im zweiten Satz hatte der Schweizer dem druckvollen Spiel von Djokovic nur noch wenig entgegenzusetzen, am Ende stand dessen 19. Erfolg über Federer.

Der Schweizer schaffte es im 15. Anlauf erneut nicht, das traditionsreiche Turnier erstmals zu gewinnen und verlor auch sein viertes Finale in der Ewigen Stadt. Beim Stand von 4:4 im ersten Satz hatte er seinen ersten und einzigen Breakball nicht genutzt und gab direkt danach seinen Aufschlag ab. Djokovic holte sich fünf Spiele in Serie und nach 1:16 Stunden das Match.

Während Rafael Nadal, der im Viertelfinale gegen Stanislas Wawrinka verlor, weiter seine Form sucht, hat sich Djokovic durch den souveränen Erfolg endgültig in die Favoritenrolle für das Grand-Slam-Turnier in Paris (ab 24. Mai) auf den Leib geschrieben. Kaum zu glauben, aber Djokovic hat in Roland Garros tatsächlich noch nie den Titel geholt.

Seine letzte Niederlage hatte Djokovic am 28. Februar im Finale von Dubai gegen Federer kassiert. Seitdem gewann er die Masters in Indian Wells, Miami und Monte Carlo. Bereits bei den Australian Open in Melbourne hieß der Sieger Djokovic.

Bei den Damen tat sich Maria Scharapowa etwas schwerer, ehe sie sich nach 2:35 Stunden gegen Carla Suarez Navarro (Spanien) 4:6, 7:5, 6:1 durchsetzte. Scharapowa feiert damit bereits ihren dritten Triumph in Rom nach 2011 und 2012.

Suarez Navarro, die im Halbfinale die an Nummer zwei gesetzte Simona Halep ausgeschaltet hatte, verpasste ihren zweiten Titel auf der WTA-Tour. (sid/red - 17.5. 2015)

  • Der Blick richtet sich gen Roland Garros.
    foto: ap/tarantino

    Der Blick richtet sich gen Roland Garros.

Share if you care.