Mann im Burgenland tot auf der Straße

17. Mai 2015, 11:57
16 Postings

Keine Spur zu beteiligtem Fahrzeug - Herkunft des 33-Jährigen unklar - Obduktion angeordnet

Markt Allhau/Wolfau - Im Südburgenland ist in der Nacht auf Sonntag ein 33-jähriger Mann vermutlich überfahren und getötet worden. Der vermeintliche Verkehrsunfall zwischen Markt Allhau und Wolfau (Bezirk Oberwart) gibt der Polizei allerdings Rätsel auf, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. "Wir wissen nicht, ob der Mann von einem oder mehreren Autos überfahren worden ist bzw. ob er vielleicht schon tot war."

Von einem beteiligten Fahrzeug fehlte zunächst jede Spur. "Der Fall ist noch nicht geklärt. Die kriminaltechnischen Untersuchungen laufen, eine Obduktion wurde angeordnet. Die Tatortbeamten sind noch mit den Erhebungen beschäftigt", sagte ein Polizei-Sprecher. Woher der 33-jährige Mann stammt war zunächst nicht bekannt.

Gegen 4.49 Uhr war bei der Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) eine Meldung eingegangen, dass sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger ereignet habe, berichtete ein Sprecher der LSZ. Notarzt, Rettung und Polizei waren an Ort und Stelle, einen Transport ins Spital gab es nicht. Das Kriseninterventionsteam war am Sonntagvormittag noch im Einsatz. (APA, 17.5.2015)

Share if you care.