Microsoft will mehr Macht über Windows Mobile-Updates

16. Mai 2015, 11:45
22 Postings

Aktualisierungen sollen zentral für alle Geräte ausgespielt werden, Provider weniger dreinreden

Microsoft hat angekündigt, eine stärkere Kontrolle über das Ausspielen von Updates bei Windows Mobile 10 ausüben zu wollen. Der Prozess kontinuierlicher Aktualisierungen solle für alle Geräte gelten, inklusive Smartphones, schreibt Microsoft in einem Blogbeitrag. Damit geht der Konzern auf ein bei mobilen Betriebssystemen durchaus verbreitetes Problem ein: Provider lassen sich oft Zeit, aktuelle Versionen für ihre Kunden bereitzustellen. Das ist etwa bei Android-Updates vorgefallen. Das sorgt allerdings für Sicherheitsmängel.

Skepsis

Bei Windows Phone hielt etwa T-Mobile USA lange Zeit ein aktuelles Update zurück – zum ärger von Microsoft. Deshalb werden die Zügel nun laut ZDNet stärker angezogen. Allerdings ist eine gewisse Skepsis dazu durchaus angebracht, da Betriebssystem-Hersteller schon länger mit diesen Problemen kämpfen. (fsc, 16.5.2015)

  • Provider sollen beim Update von Windows Phones weniger mitzureden haben
    foto: reuters/macmatzen

    Provider sollen beim Update von Windows Phones weniger mitzureden haben

Share if you care.