Admira und Wr. Neustadt kämpfen um die Arbeitsplätze

15. Mai 2015, 17:40
55 Postings

Entscheidungsduell gegen den Abstieg aus der Bundesliga: Die Admira empfängt am Samstag Wr. Neustadt zum Kellershowdown

Maria Enzersdorf - Eine niederösterreichische Fußballmannschaft wird es erwischen. Admira Wacker und Wiener Neustadt sind die Kandidaten, wobei die Erstgenannten am Freitag von der Bundesliga in zweiter Instanz die Lizenz erhalten haben. Die ursprüngliche Ablehnung wurde damit begründet, dass Oliver Lederer die Voraussetzungen eines Cheftrainers nicht erfüllt. Der 37-Jährige ist eine Interimslösung, Ernst Baumeister wurde als Pro-forma-Übungsleiter installiert. Die Admira hat drei Punkte mehr als die Neustädter, am Samstag kommt es in der Südstadt zum Showdown. Die Bilanz wiederum spricht für die Gäste, von zehn Vergleichen haben sie sieben gewonnen.

"Es geht um viel für beide Vereine, um Arbeitsplätze und die Zukunft. Man merkt den Druck, der da dranhängt. Jeder weiß, was auf dem Spiel steht. Je weniger Spiele es werden, desto knapper wird es. Wir wissen, dass dieses Match eine unglaublich wichtige Geschichte ist", sagt Neustadts Trainer Helgi Kolvidsson. Den 43-jährigen Isländer freut, dass um dieses "Finale" relativ viel Wirbel gemacht wird. "Das gehört dazu."

Vorsicht und der kühle Kopf

Admira-Coach Oliver Lederer bezeichnet dagegen den "Hype" als übertrieben. "Ich habe versucht, nicht auf den Zug aufzuspringen, mir wird diese Partie zu sehr dramatisiert. Es wird danach nichts entschieden sein. Wir haben im Training versucht, alle Eventualitäten aufzuzeigen, was passieren kann. Man muss der Mannschaft Sicherheit geben, um auf alle Situationen bestens vorbereitet zu sein. Wir müssen auf uns achten, kühlen Kopf bewahren, clever und uns der Situation bewusst sein." Die Admira sei nach der Partie aufgrund der besseren Tordifferenz weiterhin Neunter. "Der Druck liegt eindeutig beim Gegner, wenn man sich die Ausgangsposition anschaut."

Das weiß Kolvidsson. "Wir sind Letzter, wir brauchen Punkte, das ist ein Faktum. Wir müssen etwas holen." (red, APA, 16./17.5.2015)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

FC Admira Wacker Mödling - SC Wiener Neustadt (Maria Enzersdorf, BSFZ Arena, 18.30 Uhr, SR Muckenhammer). Bisherige Saisonergebnisse: 4:5 (a), 1:1 (h), 0:0 (a)

Admira: Siebenhandl - Auer, Schößwendter, Katzer, T. Weber - Windbichler - Bajrami, Maliscek, Kerschbaumer, B. Sulimani - Ouedraogo

Ersatz: Kuttin - Wostry, Knasmüllner, R. Schicker, Wessely, Grozurek, Vastic

Es fehlen: Ebner (Achillessehnenverletzung), Sax (Leistenbeschwerden), Burusic (Knieverletzung), Toth, Schachner (beide rekonvaleszent), Blutsch (U20-WM)

Fraglich: Zwierschitz (Leistenprobleme)

Wr. Neustadt: Vollnhofer - T. Kainz, Susac, Sereinig, Prettenthaler - Ranftl, O'Brien, Freitag, Hofbauer - Dobras, Maderner

Ersatz: Schierl - Mally, Schöpf, Pollhammer, Hofbauer, Osman Ali, M. Koch, Rauter, Tieber, Denner

Es fehlen: Hellquist, Mimm (beide im Aufbautraining)


  • Die Admira hat die Lizenz und will oben bleiben.
    foto: apa/punz

    Die Admira hat die Lizenz und will oben bleiben.

Share if you care.