Fairphone 2 kommt mit Qualcomm-Chip und LTE-Support

15. Mai 2015, 12:44
12 Postings

Abschied von Mediatek-Plattform – Release im Herbst oder Winter

Anfang 2014 begann die Auslieferung des Fairphones. Aufgrund der Ambitionen des Projekts, mehr Transparenz in die Elektronikherstellung zu bringen und gleichzeitig die Arbeitsstandards bis in den Rohstoffbereich zu sichern, war um das Projekt ein veritabler Hype entstanden.

Neben einigen Problemen, die sich auf Hard- und Softwareebene nach dem Start zeigten, konnte man ein Versprechen selbst im Ansatz nicht erfüllen: Gute Unterstützung für alternative Firmware. Das soll sich bei der zweiten Generation ändern, auch weil man für diese den Chiphersteller wechselt.

Mediatek-Chip als Hemmschuh

Für das erste Fairphone nutzte man die MT6589-Plattform von Mediatek. Der Cortex-A7-Quadcore war zwar performancetechnisch eine gute Wahl für ein Gerät mit Mittelklasseansprüchen, erwies sich aber als Hemmnis für Custom ROM-Entwickler. In Ermangelung von entsprechendem Treibersupport durch Mediatek blieb das Smartphone – wie auch zahlreiche andere Geräte – bei Android-Version 4.2 hängen. Aufgrund des Treibermangels gibt es auch bis heute keine einzige fertige Alternativ-Firmware.

Wechsel

Daher soll nun das Fairphone 2 mit einem Chip von Qualcomm bestückt werden. Das Projekt verspricht sich laut einem Blogeintrag hier besseren Softwaresupport und attestiert dem US-Konzern höhere Transparenz hinsichtlich der Fertigung der Plattform.

Einen konkreten Chipsatz – als wahrscheinlich anzunehmen ist wohl ein Modell der Snapdragon-200- oder Snapdragon-400-Reihe – wurde nicht genannt. Allerdings verrieten die Entwickler, dass das nächste Fairphone LTE beherrschen wird.

Unterstützung für Hardware-Design

Im Gegensatz zum ersten Fairphone wird die zweite Ausgabe nicht auf Basis einer fertigen Vorlage hergestellt, sondern selbst designt. Zur Sicherstellung der technischen Anforderungen – etwa hinsichtlich der Empfangsstärke oder Langlebigkeit – haben die Macher sich Unterstützung der Technologieberatungsfirma Hu-Do gesichert. Die britische Agentur Seymourpowell leistet wiederum Unterstützung in Ästhetik-Fragen.

Einen genauen Termin für die Veröffentlichung des Smartphones gibt es bislang noch nicht. Nach Angaben von Fairphone will man das Gerät "nach dem Sommer 2015", also im Herbst oder Winter, vorstellen. (gpi, 15.05.2015)

  • Das nächste Fairphone wird mit einem Qualcomm-Chip laufen.
    foto: derstandard.at/pichler

    Das nächste Fairphone wird mit einem Qualcomm-Chip laufen.

Share if you care.