Walmart testet Flatrate für Lieferservice

15. Mai 2015, 12:10
1 Posting

Der US-Supermarktriese rüstet gegen die Konkurrenz auf und könnte einen Online-Videodienst in seine neue Liefer-Flatrate integrieren

Bentonville – Mit einem neuen Lieferservice zum Festpreis tritt der US-Supermarktriese Walmart in Konkurrenz zum Onlinehändler Amazon. Kunden in den USA könnten sich für eine feste Liefergebühr von 50 Dollar (44 Euro) pro Jahr unbegrenzt Waren nach Hause bringen lassen, erklärte Walmart-Sprecher Ravi Jariwala.

Die Produkte – etwa Kleidung, Haushaltsgeräte und Spielzeug – würden spätestens drei Tage nach der Online-Bestellung zugestellt. Verderbliche Lebensmittel sind Jariwala zufolge von der Aktion ausgeschlossen. In der Testphase könnten Kunden das Angebot zunächst nur auf Einladung in Anspruch nehmen.

Amazon bietet unter dem Namen Prime ein ähnliches Service an: Auch hier können Kunden sich für eine feste Jahresgebühr unbegrenzt Waren liefern lassen. Prime kostet zwar mit 99 Dollar rund doppelt so viel wie der neue Service von Walmart in der Testphase, ermöglichst aber auch Zugriff auf die Video- und Musikstreaming-Angebote von Amazon.

Walmart-Sprecher Jariwala erklärte, sein Unternehmen werde möglicherweise auch einen Online-Videodienst in seine neue Liefer-Flatrate integrieren, das hänge aber von den Kundenreaktionen ab. Im Jahr 2010 hatte Walmart den Streaming-Anbieter Vudu gekauft. Der Konzern setzt derzeit verstärkt auf den Onlinehandel. Hintergrund sind unter anderem schlechtere Verkaufszahlen im Heimatmarkt USA. (APA, 15.5.2015)

  • Gegen eine fixe Jahresgebühr unbegrenzt Waren liefern lassen, die Idee hatte schon Amazon.
    foto: reuters/dovarganes

    Gegen eine fixe Jahresgebühr unbegrenzt Waren liefern lassen, die Idee hatte schon Amazon.

Share if you care.