Kärntner Grenzstationen werden verkauft

15. Mai 2015, 11:30
8 Postings

Fünf Liegenschaften werden im Herbst verkauft

Klagenfurt - Die Bundesimmobiliengesellschaft BIG wird mehrere Kärntner Grenzstationen verkaufen. Die fünf Liegenschaften entlang der Grenze zu Slowenien sollen im Herbst öffentlich angeboten werden, bis dahin werden noch Verkehrswertgutachten erarbeitet, welche die Mindestpreise festlegen. Zudem wird ein neuer Versuch unternommen, die Grenzstation Thörl-Maglern an der italienischen Grenze zu verkaufen.

Voraussetzung für die Verwertung der Immobilien Riegersdorf (Wurzenpass), Unterbergen (Loiblpass), Bad Eisenkappel (Seebergsattel) sowie Zollhaus und Grenzübergang in Lavamünd war eine kürzlich erzielte Einigung zwischen BIG und Land Kärnten. Darin enthalten sind etwa Zufahrtsregelungen sowie die Liegenschaften betreffende Rechte und Pflichten, wie es in einer Ausschreibung vom Freitag hieß.

"Verschenkt" werden von der BIG die Flugdächer an den Grenzübergängen. Die darf ohne weitere Bezahlung mitnehmen, wer Abbruch und Abtransport auf eigene Kosten und Risiko organisiert. Dazu gehören auch die Abtragung der Betonstützen, die Entfernung und Entsorgung der Schrankanlagen, Fahrbahnteiler und Kojen samt provisorischer Sanierung des betroffenen Fahrbahnbelags. (APA, 15.5.2015)

Share if you care.