Eine Oma startet online durch

18. Mai 2015, 05:30
15 Postings

Die 80-jährige "Nonna Anna" ist für die Qualitätskontrolle italienischer Feinkost zuständig – in einem Onlineshop

Anna Mancinelli nennen alle nur "Nonna Anna", Oma Anna. Man sieht ihr die 80 nicht an, vielleicht auch wegen des für ihr Alter ungewohnten Arbeitsumfelds: eines Online-Shops.

Bei ByItaly wird italienische Feinkost überall in die Welt verschickt, und Nonna Anna ist für die Qualitätskontrolle des jungen E-Commerce zuständig. Sie testet den Schwertfisch aus Sizilien, das Wildschwein-Ragù oder die Steinpilztrüffelcreme aus Umbrien. Kurzum, Mancinelli probiert alles, was ByItaly verkauft. Nur was ihr schmeckt, kommt ins Sortiment. Und wenn es ihr nicht schmeckt? "Dann schimpfe ich!"

Feinschmeckerin par excellence

Die Nonna nimmt ihre Aufgabe dabei sehr ernst: "Ich liebe das Essen und das Kochen. Schlechtes Essen kann ich nicht akzeptieren", sagt sie. Schließlich habe sie ihr Leben lang ihre Familie bestens ernährt und verwöhnt. Sie ist in der Umgebung von Perugia als Feinschmeckerin par excellence bekannt, so manch ein Restaurant rufe sie zur Hilfe, wenn neue Rezepte ausprobiert werden.

foto: ho
Erst wenn Nonna Anna ihr Okay gibt, wird ein Produkt in den Online-Shop für italienische Feinkost aufgenommen.

Mit Leidenschaft verrät sie ihre Lieblingsrezepte: Tagliatelle mit Ragù, Wildschwein im Schmortopf oder Coniglio all'arrabiata - pikantes Kaninchen.

Nichts geht über die mediterrane Diät

Obwohl Nonna Anna schon viele andere Länder bereist hat und die Küche dort probiert hat, ist sie überzeugt, dass "die italienische Küche und die mediterrane Diät das beste der Welt sind", sagt sie und verweist auf ihre Gesundheit.

Wie sie reagiert hat, als ihr ältester Enkel, Leonardo Pappini, ihr von dem Projekt ByItaly erzählt hat? "Ich hielt das für eine tolle Idee. Und ich war stolz, dass ich da mitmachen darf."

Nichts geht ohne die Nonna

2012 haben vier junge Männer das Unternehmen in Umbrien gegründet. Nonna Anna, Mutter dreier Kinder und Oma von sechs Enkelkindern (ein Urenkel wird in Kürze erwartet), war von Anfang an dabei. Für die Hausfrau war es der erste Job.

"Sie ist für uns die letzte Instanz", sagt Giovanni Belia, der Geschäftsführer von ByItaly. "Gerade in der Küche müssen wir den älteren Menschen zuhören, um dieses wichtige Erbe nicht zu verlieren." Nonna Anna ist aber nicht die einzige Seniorin, die bei dem umbrischen Dotcom-Unternehmen mitarbeitet. Auch "Zio Franco", der Vater eines Teilhabers, hilft mit: Er hat lange in der Bank gearbeitet und unterstützt daher bei der Buchhaltung.

Aber kein Alkohol!

Der Online-Shop hat zwar auch einen eigenen Chef an Bord, der für die Auswahl zuständig ist und dafür durch ganz Italien reist, aber auch er entscheidet nichts, ohne die Meinung von Nonna Anna gehört zu haben. "Nonna approved" nennt ByItaly daher auch seine Waren.

Außer dem Okay der Nonna ist bei ByItaly aber auch entscheidend, dass es sich um kleine oder mittlere Hersteller handelt. Industrielle Produzenten kommen nicht ins Sortiment. Insgesamt 700 Produkte hat der Onlineshop mittlerweile zur Auswahl - darunter auch Wein, Grappa, Mirto und Limoncello. Den Alkohol probiert Nonna Anna aber nicht. (Thesy Kness-Bastaroli, 16.5.2015)

Share if you care.