Steirische SPÖ-Abtrünnige verdoppeln Zahl ihrer Sympathisanten

14. Mai 2015, 18:03
178 Postings

Ehemalige SP-Mitglieder gründen Partei "Die Alternative" und kandidieren mit KP

Liezen/Graz – Wenige Wochen vor der steirischen Landtagswahl am 31. Mai haben ehemalige SPÖler im Bezirk Liezen nun die Satzungen für eine neue Partei namens "Die Alternative" eingereicht. Wie der STANDARD berichtete, treten Parteigründer Milan Buschenreiter und seine Stellvertreterin Alina Skrlec bei der Wahl auf der KPÖ-Landesliste an. Auch für die nächste Nationalratswahl hoffe man auf ein Wahlbündnis mit dem steirischen Teil der KPÖ.

Mit rund 60 unzufriedenen Sozialdemokraten startete man. Nach Bekanntwerden der Kandidatur verdoppelte sich die Zahl der Sympathisanten, die bei der "Alternative" mitmachen wollen, "allein am Mittwoch auf 120", sagt Buschenreiter dem STANDARD.

Auch Wirtschaft spiele für sie "eine große Rolle, weil wir als Linke niemanden ausschließen wollen", so Buschenreiter. Man trete für die Stärkung von Klein- und Mittelbetrieben ein, denn "das derzeitige Wirtschaftssystem ist menschen- und umweltfeindlich". Gespräche führe die Bewegung, die noch auf die Absegnung der Satzungen warten muss, bevor sie sich Partei nennen darf, derzeit in ganz Österreich. (cms, 14.5.2015)

Share if you care.