Gut in Form: Design aus sozialen Einrichtungen

Ansichtssache22. Juni 2015, 13:55
19 Postings

Design, das mit sozialen Einrichtungen entsteht, haftet mitunter eine gewisse Muffigkeit an – Zu Unrecht, wie österreichische Initiativen zeigen

Bild 1 von 6
foto: hersteller

Neu machen: Gabarage in Wien

Gabarage wurde im Jahre 2002 gegründet, zu einer Zeit, als das Wort Upcyling, im Gegensatz zur aktuellen Hochzeit des Objekte-Aufpimpens, noch weitgehend Achselzucken auslöste.

Die sozialintegrative Einrichtung basiert auf den folgenden Säulen: dem Verwerten von Restmaterialien und der Kreation neuer Produkte, dem Verlängern der Lebenszyklen von Rohstoffen, also Müllvermeidung, sowie der Wiedereingliederung ehemals suchtkranker Personen in den Regelarbeitsmarkt und deren Entstigmatisierung.

Das Design, das bei Gabarage heraus- bzw. in den Shop in der Wiener Schleifmühlgasse kommt, kann sich sehen lassen. Darunter sind Vasen aus alten Kegeln, Leuchten aus Ampelgläsern oder äußerst coole Hocker aus alten Büchern zu finden. (maik)

www.gabarage.at

weiter ›
Share if you care.