Erdogan drängt Europa zur Aufnahme von mehr Flüchtlingen

13. Mai 2015, 22:39
51 Postings

Türkischer Präsident verweist auf Einsatz seines Landes für Syrer

Tirana - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Europäer zur Aufnahme von mehr Flüchtlingen aufgerufen und auf den Einsatz seines Landes für die Vertriebenen aus Syrien verwiesen. Die Türkei habe 5,6 Milliarden Dollar (4,9 Milliarden Euro) ausgegeben, um sich um 1,9 Millionen Syrer und 300.000 Iraker zu kümmern, die in Lagern und Städten der Türkei untergebracht seien.

"Die europäischen Länder haben auch ihre Verpflichtungen, und jeder muss seine Pflicht erfüllen". Erdogan kritisierte am Mittwoch bei einem Besuch in der albanischen Hauptstadt Tiranaden Umgang der EU-Staaten mit den Bootsflüchtlingen. "Wir haben alle erlebt, wie die Migranten im Mittelmeer und anderswo sterben, und deutlich die Haltung Europas zu ihnen gesehen", sagte Erdogan. "Kann man gefühllos gegenüber diesen armen Menschen ohne Obdach sein? Müssen die entwickelten Länder ihnen nicht eine Lösung bieten?" Der türkische Präsident äußerte sich, während in Brüssel über die neue EU-Flüchtlingsstrategie diskutiert wurde. Besonders umstritten sind dabei Pläne für Quoten zur Verteilung der Flüchtlinge unter den EU-Staaten. (APA, 13.5.2015)

Share if you care.