Schlussphase im Prozess gegen Boston-Bomber Dzhokhar Tsarnaev

13. Mai 2015, 19:10
1 Posting

Staatsanwaltschaft fordert erneut Todesstrafe für 21-Jährigen

Plymouth - Im Prozess um den Anschlag auf den Bostoner Marathonlauf hat die Staatsanwaltschaft in ihrem Schlussplädoyer erneut die Todesstrafe für den überlebenden Attentäter Dzhokhar Tsarnaev gefordert. "Mit seinen Taten verdient er den Tod", sagte Staatsanwalt Steve Mellin den Geschworenen in der US-Ostküstenstadt am Mittwoch. Tsarnaev habe keine Reue gezeigt und sich nicht entschuldigt.

Der 21-Jährige sei ein "Terrorist", der unschuldige Männer, Frauen und Kinder getötet und schwer verletzt habe. Die Geschworenen hatten Tsarnaev Anfang April für schuldig befunden, den islamistisch motivierten Anschlag am 15. April 2013 gemeinsam mit seinem später getöteten Bruder Tamerlan verübt zu haben. Seit Ende April entscheiden sie in dem zweiten Prozessabschnitt, ob der junge Mann zum Tode verurteilt wird oder lebenslang ins Gefängnis muss. Eine andere Möglichkeit für das Strafmaß gibt es nicht. Die Verteidigung bittet um Milde und argumentiert, dass Tsarnaev unter dem Einfluss seines sieben Jahre älteren Bruders gestanden sei.

Die Tsarnaev-Brüder hatten im Zielbereich des Boston-Marathons zwei selbst gebaute Sprengsätze gelegt, die kurz nacheinander detonierten. Drei Menschen wurden bei dem schwersten Terroranschlag in den USA seit dem 11. September 2001 getötet, mehrere der 264 Verletzten verloren Arme oder Beine. Auf der Flucht hatte das Brüderpaar auch einen Polizisten erschossen und einen Autofahrer entführt. Tamerlan war bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei getötet, Dzhokhar vier Tage nach dem Anschlag festgenommen worden.

Tsarnaev hörte den Ausführungen der Staatsanwaltschaft am Mittwoch regungslos zu und starrte auf den Tisch vor sich. Anschließend sollten seine Anwälte ihr Schlussplädoyer halten, ehe die Geschworenen über das Schicksal des 21-Jährigen befinden. Die Tsarnaev-Brüder stammen aus einer tschetschenischen Familie und waren als Kinder in die Vereinigten Staaten eingewandert. Dzhokhar Tsarnaev ist seit 2012 US-Staatsbürger und studierte an der University of Massachusetts in Dartmouth Meeresbiologie.

Der US-Staat Massachusetts, in dem Boston liegt, hat die Todesstrafe abgeschafft. Der Fall wird aber nach Bundesrecht verhandelt. Die Geschworenen müssen einstimmig entscheiden, ob Tsarnaev zum Tode verurteilt wird. Die Vollstreckung von Todesurteilen auf Bundesebene ist äußerst selten, seit Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA 1976 wurden nur drei Häftlinge hingerichtet. Darunter war Timothy McVeigh, der im April 1995 bei einem Anschlag in Oklahoma City mehr als 160 Menschen tötete. (APA, 13.5.2015)

Share if you care.