Magath als Austria-Trainer "reine Spekulation"

13. Mai 2015, 13:56
210 Postings

In den nächsten zehn Tagen soll die Trainerfrage am Verteilerkreis geklärt sein – Kraetschmer: "Wir wissen, wie wichtig diese Entscheidung ist"

Eine richtungsweisende Entscheidung wie eine Trainerwahl will gründlich überlegt sein. Das wissen auch die Verantwortlichen bei der Wiener Austria. Deshalb tagte am Dienstag der Aufsichtsrat der Veilchen drei Stunden lang in der Generali-Arena. Thema des turnusmäßigen Zusammenseins: Weichenstellen für die kommende Saison. Neben der Präsentation der Vorstellungen von AG-Vorstand Markus Kraetschmer und Sportdirektor Franz Wohlfahrt bezüglich künftiger Ausrichtung des Vereins war natürlich auch die Trainerfrage ein wesentlicher Bestandteil der Gespräche.

Magath "reine Spekulation"

"Es gibt noch eine Reihe von Kandidaten, die im Rennen sind. Wir bitten um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Namen nennen werden", gab sich Präsident Wolfgang Katzian gewohnt bedeckt. Während der "Kurier" und laola1.at den 61-jährigen Deutschen Felix Magath in der Poleposition sehen, betont Austria-Pressesprecher Christoph Pflug gegenüber dem STANDARD, dass es sich hierbei um reine Spekulation handle.

Entscheidung binnen zehn Tagen

In spätestens zehn Tagen aber will man am Verteilerkreis die Katze aus dem Sack lassen, den neuen Trainer der Öffentlichkeit präsentieren. Diesbezüglich gab es vom Aufsichtsrat grünes Licht. "Die sportlich beste Lösung" soll es werden, und natürlich soll auch der finanzielle Rahmen berücksichtigt werden. Kraetschmer und Wohlfahrt werden demnächst die entscheidenden Gespräche führen.

Die Verantwortlichen der Violetten signalisierten durchaus Bereitschaft, für den neuen Coach tief in die Tasche zu greifen. Der neue Mann, Nachfolger von Gerald Baumgartner und Interimscoach Andreas Ogris, müsse schließlich "Erfahrung und Kompetenz mitbringen", wie Katzian betonte. Und Kraetschmer versuchte die Zweifler zu beruhigen: "Wir wissen, wie wichtig diese Entscheidung ist."

Kolportierte Kandidaten

Seit Tagen kursieren Gerüchte, wonach Ex-Fulham-Coach Magath aussichtsreichster Kandidat ist. Magath wurde mit Wolfsburg 2009 deutscher Meister und holte mit den Bayern 2004 und 2005 das Double. Auch der Name Werner Gregoritsch (57), Trainer von Österreichs U21-Nationalteam, tauchte zuletzt immer wieder auf.

Spekulationen gab es zuletzt auch um Armin Veh (54), der bis Ende November Trainer des VfB Stuttgart war. Wunschkandidat Mirko Slomka (47) hingegen dürfte aus dem Rennen sein, der frühere HSV-Coach soll nicht am Job des Veilchen-Dompteurs interessiert sein. "Wir haben den Trainer nicht fixiert, es ist auch kein neuer Name in der Sitzung dazugekommen", betonte Katzian einmal mehr in der Generali-Arena.

Magath Favorit vor Veh

Für Sportwettenanbieter bwin ist Magath Favorit. Mit einer Quote von 1,50 ist der ehemalige Bayern-Coach aussichtsreichster Kandidat auf das Traineramt beim 24-maligen Meister. Ebenfalls hoch im Kurs steht Ex-Stuttgart-Coach Veh (Quote 11,00). Als absolute Außenseiter gelten die Fußballikonen Herbert Prohaska und Toni Polster (Quote jeweils 101,00). (Thomas Hirner, 13.5.2015)

  • Noch fungiert Andreas Ogris als Coach der Wiener Austria.
    foto: apa/ fohringer

    Noch fungiert Andreas Ogris als Coach der Wiener Austria.

Share if you care.