ORF-Fernsehen: Kulturdokuchef Franz Grabner gestorben

13. Mai 2015, 13:38
2 Postings

Wurde zuletzt 2012 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet

Wien – Der ORF trauert um Franz Grabner. Der langjährige Sendungsverantwortliche in den ORF-TV-Hauptabteilungen Religion und Kultur ist in der Nacht von 12. auf 13. Mai nach langer schwerer Krankheit im 60. Lebensjahr gestorben.

Grabner, geboren am 1. November 1955 in Güssing im Burgenland, war zuletzt Leiter der Kulturdokumentation im ORF-TV und zuständig für die Sendereihen "art.genossen" und "dok.film". Für diese Sendereihe wurde er 2012 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet. Er hat die Reihe "Kulturuniversum" initiiert, Spezialprogramme wie "Reiseckers Reisen" und "Weltberühmt in Österreich" entwickelt und internationale Koproduktionen wie "Der Anständige" und "Sonderauftrag Führermuseum" ins Leben gerufen.

Davor hatte Grabner die Religionssendung "Kreuz und quer" entwickelt und geleitet, für die er ebenfalls mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung 2000, dem Claus-Gatterer-Preis und einer Romy ausgezeichnet wurde.

Für viele seiner Dokumentationen wurde er auch international ausgezeichnet, so etwa mit dem Golden Gate Award für "Stalin – Der rote Gott" (2003) und der Golden World Medal beim New-York-Filmfestival für "Imagine Imagine" (2005). (red, 13.5.2015)

Share if you care.