Blümel bietet Strolz "Rückkehr" zur ÖVP an

13. Mai 2015, 13:05
56 Postings

ÖVP und Neos streiten um Status als Erneuerer

Wien – Neos-Obmann Matthias Strolz hat das am Dienstag beschlossene ÖVP-Parteiprogramm als substanzlos kritisiert. Er könne nichts erkennen, was Österreich nütze, sagte Strolz bei einer Diskussion mit ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel im Rahmen der ORF-Sendung "Report". Immer, wenn es konkret werde, fehle der ÖVP der Mut, betonte der ehemalige parlamentarische Mitarbeiter der Volkspartei. "Das neue Programm ist eher eine Aneinanderreihung von Selbstverständlichkeiten", so Strolz.

Österreich "auf der Verliererstraße"

Auf die Frage, ob die ÖVP unter Parteichef Reinhold Mitterlehner den Neos das Wasser abgrabe, meinte Strolz, das Original in Sachen Erneuerung seien immer noch sie. "Wenn die Polit-Dinos ÖVP und SPÖ nicht den Atem der Neos als Erneuerungsbewegung in ihrem Nacken spüren, dann bewegen sie sich nicht." Die ÖVP sei mitverantwortlich für die Rekordarbeitslosigkeit, Österreich "auf der Verliererstraße".

Auf dieser sieht Blümel die Neos. Man wisse schließlich nicht, ob sie es in der nächsten Legislaturperiode überhaupt wieder ins Parlament schaffen. Für Strolz hatte Blümel deshalb eine Einladung parat: "Wenn du deine Ideen umsetzen willst, dann komm zurück zu uns."

Auch Twitter legte Strolz tags darauf noch nach.

(smo, 13.5.2015)

  • Neos-Obmann Matthias Strolz wirft der ÖVP Mutlosigkeit bei der Erstellung ihres neuen Parteiprogramms vor.
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    Neos-Obmann Matthias Strolz wirft der ÖVP Mutlosigkeit bei der Erstellung ihres neuen Parteiprogramms vor.

Share if you care.