Stifte, Beutel und Glocken im ÖH-Wahlkampf

Blog14. Mai 2015, 15:00
7 Postings

Am Dienstag beginnt die Wahl zur Österreichischen HochschülerInnenschaft. Bis dahin verteilen die Fraktionen noch allerhand Flugblätter, Feuerzeuge und Stifte. Besonders beliebt sind heuer auch Jutebeutel. Hipster gehen schließlich auch zur Wahl.

Es folgt: eine Übersicht darüber, was sich die Redakteure und Redakteurinnen des STANDARD bei ihren Wahlkampfreportagen von den Fraktionen zusammengeschnorrt haben.

foto: oona kroisleitner

Einmal alles. Die Ausbeute von Flyern und Wahlkampfgoodies.

1
foto: oona kroisleitner

Die ÖH will selbst natürlich auch zum Wählen animieren und hat Geschenke als Anreiz dabei: Von der Bundesvertretung gibt's einen Kugelschreiber, der blaue Schrift produziert, einen Jutebeutel (den Aufdruck haben sie vom derStandard.at-Wahlblog geklaut) und eine Postkarte mit der Aufschrift "Wunschkrapfen" und einem im Aktionsgemeinschaft-Regenbogen-Stil gehaltenen Punschkrapfen drauf – seltsam, immerhin ist die AG die stimmenstärkste Fraktion, aber nicht in der Exekutive.

Die ÖH Uni Wien macht es der Bundesvertretung nach und verschenkt ebenfalls Taschen. "Wahlen sind für alle da", steht drauf. Der Slogan ziert auch eine Frisbee und Seitenmarker.

2
foto: oona kroisleitner

Die Aktionsgemeinschaft verschenkt alles für den Unitag: orangefarbene Textmarker (Markierfarbe Gelb – ist für gewöhnlich praktischer), Kugelschreiber, einen Collegeblock mit karierten Seiten, Gummibärchen und ein Feuerzeug. Sonst bekommt man von der AG an der WU noch eine Kartenhülle (von der Raiffeisenbank gesponsert, wie übrigens auch ganze Hörsäle an der WU), Flyer und Wahlprogramm.

3
foto: oona kroisleitner

Die unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs haben ein kleines Budget. Das geht für Flyer und Sticker drauf. Viele Goodies für die Studierenden haben sie nicht. Dafür in liebevoller Handarbeit produzierte Schaf-Buttons mit vielen Sujets des Lieblingstiers.

4
foto: oona kroisleitner

Der Verband Sozialistischer StudentInnen macht es der ÖH nach und packt ein Sackerl. Der Wahlkampfslogan "Her mit dem ganzen Leben!" steht auf fast allem, was der VSStÖ hergibt. Und das sind vor allem recht viele Flyer, erst bei näherem Hinsehen merkt man, dass es sich um verschiedene Zettel handelt. Quasi jede Uni-Gruppe hat einen eigenen, der aussieht wie die anderen. Mehr Corporate Identity geht kaum. Zusätzlich bekommt man Kugelschreiber und ein Feuerzeug ("Bildung auf Sparflamme? Nicht mit uns!"), außerdem gibt es viel zu essen: Dosenravioli, Tortellini und Kaugummis.

5
foto: oona kroisleitner

Vertraut man den Wahlutensilien der Grünen und Alternativen Studierenden, macht Gras wählen glücklich. Die Fahrradrettung wird beworben, dazu gibt es Wohn-, Öko- und Bildungsguides. Wer die Gras auch in Essensnähe haben will, bekommt noch einen Kühlschrankmagneten dazu. "Im Gras liegt die Freiheit", steht darauf. Post-Its, Bleistift und Kugelschreiber, der "don't panic I'm organic" versichert, finden sich neben Filter-Tips und einer Fahrradglocke.

6
foto: oona kroisleitner

Das Wahlkampfbudget der Fraktion Engagierter Studierender liegt unter 1.000 Euro. Taschen, Feuerzeuge und Fahrradglocken gehen sich da nicht aus. Stattdessen versucht die Fest mit mit verschiedenen Wahlkampfforderungen, die jeweils auf Unis und FHs zugeschnitten sind, zu punkten. Lila Buttons mit dem Fest-Logo in weiß gibt es auch. Das Belegexemplar ging aber leider verloren.

7
foto: oona kroisleitner

Die Jungen Liberalen Studierenden verteilen Flyer im Neos-Pink, Sticker und Kugelschreiber. Nicht auf dem Foto ist der Marmorkuchen, den die Junos an ihrem Stand verteilen. Der ist schon aufgegessen.

8
foto: oona kroisleitner

Beim Kommunistischen Studierendenverband-Linke Liste will man keine Goodies und auch keine Spitzenkandidaten und -kandidatinnen. Lieber sind ihnen Flyer, die dazu aufrufen, "über die Verhältnisse" zu leben. Einen Button verteilt der KSV-Lili trotzdem; mit einem Hasen drauf, der vor einem roten Stern steht und laut Redaktionskollegen einen "flexibel verstellbaren Schraubenschlüssel" in der Hand hat.

9
foto: maria sterkl

Der mit dem KSV-Lili rivalisierende Kommunistische Studierendenverband verteilt natürlich auch Flyer. Feuerzeuge gibt's um 50 Cent zu kaufen, sie sind darum leider nicht auf dem Bild. Den Kugelschreiber hat der KSV-KJÖ gratis hergegeben.

10
foto: oona kroisleitner

Ein Flyer, ein Feuerzeug, ein Kugelschreiber sind die sehr klassischen Wahlkampfmaterialien des Rings Freiheitlicher Studierender. Aber auch einen USB-Stick bekommt man vom RFS. Er hat leider nur zwei Gigabyte Speicherplatz.

11
foto: oona kroisleitner

Die Liste mit dem Namen "Die Liste" ist gegen "Etikettenschwindel". Darum verheimlicht sie nicht, zu wem sie gehört, und verteilt lediglich Werbematerialien der Partei "Die Partei" – Sticker zum Beispiel. Und weil für Studierende, wie sie sagen, Essen und Trinken wichtig sind, bekommt man von den Parteimitgliedern einen Bierdeckel und eine kleine Fahne, mit der man ein Sandwich schmücken kann. Das muss man sich allerdings woanders besorgen.

12
foto: lisa kogelnik

Die neue Liste "stulife" hat wenig Budget und deshalb auch wenig Goodies. Es gibt einen Kuli, einen Block mit dem Slogan "say it with stulife" und einen Flyer mit dem Programm. Nicht am Bild: Das T-Shirt. Das ist nur für Mitglieder. (Oona Kroisleitner, 14.5.2015)

13
Share if you care.