Fair Use. Fair News.

13. Mai 2015, 10:59
220 Postings

derStandard.at bietet zwei maßgeschneiderte FairUse-Abos, damit auch Userinnen und User trotz Adblock einen Beitrag leisten können.

Hochwertiger Journalismus und eine aufwändig moderierte Community – die größte im deutschsprachigen Raum – in STANDARD-Qualität: Das erfordert hohen Einsatz von Journalistinnen und Journalisten, von Community-Managerinnen und Community-Managern. Sie liefern praktisch rund um die Uhr schnelle Informationen, umfassenden Hintergrund, die wichtigsten Zusammenhänge, pointierte Kolumnen, querdenkende Glossen, mitunter ungewöhnlich und anschaulich aufbereitete Daten in elf Ressorts und zahlreichen Spezialthemen. Das braucht Profis, die sich voll der Plattform und ihren Inhalten widmen – und nicht nebenbei.

Die dabei entstehenden Kosten werden zum größten Teil durch Werbung gedeckt. Allerdings nur Werbung, die das Publikum auch erreichen kann. Werbeblocker verhindern dies.

Deshalb ruft derStandard.at Userinnen und User auf, ihren Beitrag zu leisten: Eine Möglichkeit ist das Abdrehen des Adblockers und sonstiger blockierender Programme. Für Userinnen und User, die sich von Werbung gestört fühlen, gibt es zwei Alternativangebote: FairUse1 zum Nutzen des gesamten Angebots trotz aktiviertem Adblocker, und FairUse2 als werbeberuhigte Version (keine Animation, kein Ton) ohne Adblocker.

Hier geht’s zur Bestellung

Als Hilfestellung zum Deaktivieren des Adblockers haben wir eine einfache Anleitung zusammengestellt.

  • Artikelbild
Share if you care.