Klimafreundliches Abheben wird belohnt

13. Mai 2015, 10:49
4 Postings

Nachhaltigkeitspreis für den Flughafen Stuttgart

Vösendorf - Die österreichische und die deutsche Organisation der Bundesvereinigung Logistik (BVL) haben anlässlich des 31. Logistik-Dialogs in der Pyramide Vösendorf (siehe Artikel links) den Flughafen Stuttgart mit dem Nachhaltigkeitspreis Logistik für das Projekt "fairport STR" ausgezeichnet. Dieser befindet sich - auf der Basis des "fairport-Kodex" - auf einem langfristigen Nachhaltigkeitskurs, auf dem, so erklärte Flughafengeschäftsführer Walter Schoefer bei der Preisübergabe, wesentliche Zwischenschritte bereits realisiert wurden. Abgeschlossen sei dieser Prozess jedoch noch lange nicht.

Ziel war es, den Kohlendioxid-Ausstoß um ein Fünftel bis 2020 (im Vergleich zum Jahr 2009) zu senken. Dieses Ziel hat der Flughafen bereits jetzt erreicht, zum Beispiel durch Senkung des Energieverbrauchs. Dieser konnte dank innovativer Hardware und einer Erneuerung des Netzwerks um rund 82 Megawattstunden pro Jahr reduziert werden.

Weniger Stromverbrauch

Weiters wurde die zulässige Raumtemperatur in den Rechenzentren auf 26 Grad Celsius erhöht, wodurch jährlich um 30 Megawattstunden weniger Strom zur Kühlung benötigt wird. Zudem liefern zwei Solaranlagen mit einer Gesamtfläche von 10.500 Quadratmetern jährlich 1,4 Gigawattstunden Strom aus Sonnenenergie. Das allein bringt eine CO2-Ersparnis von 900 Tonnen pro Jahr. Das mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk produziert Strom und nutzt Abwärme zum Heizen im Winter oder im Sommer zur Kühlung.

Der Flughafen Stuttgart verzeichnet pro Tag rund 400 Starts und Landungen zu über 100 Flugzielen. Jährlich werden rund 20.000 Tonnen Luftfracht und 11.000 Tonnen Luftpost umgeschlagen. Das Flughafenareal umfasst eine Fläche von 400 Hektar, davon sind 190 Hektar Grünfläche. (huber, 13.5.2015)

Share if you care.