HypoVereinsbank trennt sich von Wüstenrot-Beteiligung

12. Mai 2015, 20:54
posten

7,09 Millionen W&W-Papiere werden über Nacht auf den Markt geworfen

München/Salzburg - Die HypoVereinsbank trennt sich von der Beteiligung an ihrem Bausparpartner Wüstenrot & Württembergische (W&W). Die Münchener Tochter der italienischen Großbank UniCredit kündigte am Dienstag an, ihre 7,09 Millionen W&W-Papiere über Nacht auf den Markt zu werfen.

Das Anteilspaket hat zum Xetra-Schlusskurs vom Dienstag einen Wert von 129 Millionen Euro. Im Parketthandel gaben W&W-Aktien aber gut fünf Prozent nach. Abgewickelt wird die Platzierung von der Berenberg Bank, die Finanzkreisen zufolge einen marktnahen Preis anpeilt.

Die HVB, die Wüstenrot-Bausparverträge vermittelt, ist mit 7,6 Prozent bisher der drittgrößte Aktionär des Stuttgarter Versicherungs- und Bausparkonzerns. 66,3 Prozent der Anteile liegen bei der Wüstenrot Holding, 13,4 Prozent beim Unternehmer Lutz Helmig, der als Gründer der Helios-Kliniken bekannt wurde. Mit dem Verkauf würde der Streubesitz von W&W auf gut 20 Prozent steigen. Das Unternehmen kommt auf einen Börsenwert von rund 1,7 Milliarden Euro. (APA/Reuters, 12.5.2015)

Share if you care.