Tagessieg an Ausreißer Formolo

12. Mai 2015, 18:19
16 Postings

Erster Schlagabtausch der Favoriten auf vierter Giro-Etappe, Rosa Trikot an Australier Clarke

La Spezia – Das vierte Teilstück des Giro d'Italia hat am Dienstag einen kleinen Umsturz im Gesamtklassement gebracht. Auf der Überführungsetappe von Chiavari nach La Spezia mussten sich erstmals die Favoriten zeigen. Der Tagessieg ging an den Italiener Davide Formolo, der sich 22 Sekunden vor einer Gruppe um die Spitzenfahrer Alberto Contador, Fabio Aru und Richie Porte im Alleingang durchsetzte.

Gesamtführender ohne Durchblick

Die Gesamtführung übernahm der zweitplatzierte Australier Simon Clarke von seinem Landsmann Michael Matthews. Clarke glaubte nach dem Sprint der Verfolger sogar kurz, die Etappe gewonnen zu haben, ehe ihn der viertplatzierte Italiener Giovanni Visconti darauf aufmerksam machte, dass Formolo noch vor ihnen ins Ziel gekommen war.

"Es ist schön, dass ich das Trikot innerhalb der Mannschaft behalten habe", sagte Clarke über seinen Orica-Teamkollegen Matthews, der früh den Anschluss verloren hatte. Das 150 km lange Teilstück entlang der ligurischen Küste war schwerer als erwartet. Eine größere Ausreißergruppe hatte sich zwischenzeitlich einen Vorsprung von über zehn Minuten erarbeitet.

Dahinter entwickelte sich etwas überraschend bereits ein Gerangel der Anwärter auf den Gesamtsieg. Aufgrund der Rennsituation war Astana zur Nachführarbeit gezwungen. Das kasachische Team mit dem italienischen Kapitän Aru, im Vorjahr Gesamtdritter, tat das dermaßen vehement, dass am Ende nur noch rund ein Dutzend Fahrer folgen konnte. Zeit verloren unter anderen der Kolumbianer Rigoberto Uran oder Ex-Giro-Sieger Ryder Hesjedal.

Favoriten in Lauerposition

In der Gesamtwertung liegt Aru mit 23 Sekunden Rückstand unmittelbar hinter Topfavorit Contador auf Rang fünf. Clarke führt zehn Sekunden vor seinem kolumbianischen Teamkollegen Esteban Chaves. Porte, Kapitän des Österreichers Bernhard Eisel bei Sky, fehlen als Zehntem 37 Sekunden auf den Spitzenreiter. Eisel kam wie am Vortag mit Verspätung ins Ziel. (APA, 12.5.2015)

Giro d'Italia, 4. Etappe, Dienstag
Chiavari - La Spezia (150 km)

1. Davide Formolo (ITA) Cannondale 3:47:59 Std.
2. Simon Clarke (AUS) Orica +0:22 Min.
3. Jonathan Monsalve (VEN) Southeast
4. Giovanni Visconti (ITA) Movistar
5. Esteban Chaves (COL) Orica
6. Fabio Aru (ITA) Astana
7. Amael Moinard (FRA) BMC
8. Dario Cataldo (ITA) Astana
9. Alberto Contador (ESP) Tinkoff
10. Richie Porte (AUS) Sky, alle gl. Zeit

Weiters:
118. Eisel 20:00

Gesamtwertung:
1. Clarke 11:54:48 Std.
2. Chaves +0:10 Min.
3. Roman Kreuziger (CZE) Tinkoff +0:17
4. Contador, gl. Zeit
5. Aru 0:23
6. Cataldo, gl. Zeit
7. Visconti 0:29
8. Moinard 0:31
9. Formolo, gl. Zeit
10. Porte 0:37

Weiters:
135. Eisel 42:05

  • Simon Clarke sieht Rosa.
    foto: epa/daniel dal zennaro

    Simon Clarke sieht Rosa.

Share if you care.