Kritische Literaturtage am Yppenplatz

12. Mai 2015, 17:40
posten

Kleine Verlage präsentieren ihre vorwiegend sozialkritischen Bücher

Von Donnerstag bis Samstag wird in der Wiener Brunnenpassage kleinen Verlagen aus dem deutschsprachigen Raum eine Plattform geboten, auf der sie ihre vorwiegend sozialkritischen Bücher präsentieren können. Veranstalterin Ulli Fuchs konzipierte auch dieses Jahr ein reichhaltiges Vorlesungs- und Rahmenprogramm.

Am Donnerstag starten die KriLit um 11 Uhr mit dem Grätzelspaziergang Rotes Ottarnals, bei dem der Arbeiterbewegung des 20. Jahrhundert nachgegangen wird. Ab 16 Uhr liest Eva Schörkhuber aus dem Roman Quecksilbertage und Peter Glanninger stellt seinen Politthriller Die rechte Ordnung vor. Andreas Pittler präsentiert um 20 Uhr den abschließenden Krimi seiner Inspektor-Bronstein-Reihe, Goodbye.

Der Freitag beginnt um 11 Uhr mit einem philosophischen Literaturfrühstück, bei dem Lou Marin über den intellektuellen Werdegang Albert Camus' während der französischen Résistance sprechen wird.

Weitere Höhepunkte sind eine Diskussion über das wissenschaftliche Publizieren "in Zeiten von Rankingsucht und Prekarität" sowie die Präsentation mehrerer Sammelbände über die österreichische Sozialgeschichte. Eugen Bartmer trägt außerdem Gedichte aus seiner Nonsensentrümpelung vor.

Unter dem Titel Yuki liest - und alle lesen mit werden erstmals Kinder- und Jugendbücher nicht nur ausgestellt, sondern auch vorgelesen. Der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen ist frei. (scf, 12.5.2015)

Kritische Literaturtage, 14.-16. 5., im KunstSozialRaum, Brunnengasse 71, 1160 Wien, sowie im Avalon Kultur, Pfeilgasse 27, 1080 Wien

Share if you care.