Lauter Energiebündel

12. Mai 2015, 17:19
posten

Die Dirty Fences spielen in Salzburg, Wien und Linz. Mit dabei Mother's Children, Mudhoney, Karaoke Bash und Wet Spinach

Es gibt eine Schule des primitiven Rocks, die gänzlich zeitlos ist. In den 1960ern/1970ern war Detroit das Epizentrum dieser Radaubrüder. Iggy Pops Stooges oder Alice Cooper stehen ebenso in dieser Tradition wie die nächste Generation, die in New Yorks Glasscherbenvierteln den Punkrock begründete: The Ramones, The Dictators etc. Alles Klassiker des energetischen Dreiakkordlärms, der auch Bassist/Sänger Max Comaskey, Jack Daves (Gesang, Gitarre) und Max Hiersteiner (Drums, Gesang) während ihrer Highschool-Zeit in Boston faszinierte und darin bestärkte, es selbst zu versuchen. 2009 übersiedelte das Trio nach Brooklyn, wo mit Max Roseglass ein weiterer Gitarrist und Sänger zur Combo stieß, die sie Dirty Fences nannten.

Mit dem Album Too High To Kross zitierten die melodischen Neogaragenpunks gleich auch noch die kalifornische Punkcombo Red Kross. Zum schweißtreibenden Tun der Dirty Fences passt dieser sture und räudige, aber nicht immer ernst gemeinte Krawall ganz ausgezeichnet - genau wie der Powerpop- und Glitterrock-Mix, den die kanadischen Mother' s Children heute in Salzburg als Einheizer aus den Verstärkern jagen. Die Aufgabe des Warm-up übernehmen die Dirty Fences morgen in Wien für die Fuzzgrunge-Legende Mudhoney. In Linz werden sie dafür wiederum von Karaoke Bash und Wet Spinach unterstützt. (dog, 12.5.2015)

13.5.: Rockhouse, Sbg., 19.00

14.5.: Arena, Wien, 18.30

15.5.: Kapu, Linz, 21.00

Share if you care.