"The Witcher 3": Höchstwertungen für den Hexenmeister

13. Mai 2015, 09:59
211 Postings

Fachpresse feiert das Finale der Rollenspiel-Trilogie

Größer, schöner, vielfältiger - für das Finale der "The Witcher"-Trilogie hatte Hersteller CD Project Red die Ziele hoch gesteckt. Vertreter der Fachpresse konnten "The Witcher 3: Wild Hunt" bereits ausführlich spielen und wie es scheint, dürfte es den Erwartungen gerecht werden. Im Vorfeld der Veröffentlichung am 19. Mai hagelt es sprichwörtlich Höchstwertungen.

the witcher

Spannende Spielwelt und Charaktere

"'Wild Hunt' ist ein großes Abenteuer. Es schafft es einen neuen Standard für Videospieltechnologie zu setzen, während diese technologischen Errungenschaften lediglich als natürliche Konsequenz des Inhalts erscheinen. Es ist eine erlebenswerte Erkundung von Freundschaft und Familie, die Szenen voller Leid mit Szenen voller Lust vermischt, und Melancholie mit Spritzern der Freude und Monsterinnereien erhellt", schließt die Seite Kotaku.

Unisono wird die offene Spielwelt gelobt, die mit viel Liebe zum Detail zum Leben erweckt wurde. "'The Witcher 3' hat enorme Ausmaße, obwohl Größe nur eine wertfreie Beschreibung ist. Zum Glück haben sich die Entwickler nicht dem 'mach eine große Welt und füll sie mit Copy-paste-Inhalten'-Designcredo verschrieben. Anstelle dessen fand man eine fast perfekte Balance zwischen Aufgaben für die Spieler und Platz zum Atmen. Man folgt dem Weg nicht nur, weil dort ein Fragezeichen auf deiner Karte ist, sondern weil er zu einem neuen und interessanten Ort führen muss", fasst Gamespot zusammen.

the witcher

Großes Gesamtwerk trotz kleiner Fehler

"Wenngleich die Hauptgeschichte gespickt mit einigen weniger bedeutsamen Quests ist, hat mich die Möglichkeit, die reichhaltige und riesige Welt zu erkunden, immer davon abgehalten, auszubrennen. Selbst wenn der Plot nicht wahnsinnig interessant ist, die vielen Charaktere, die daran Teil haben, sind es schon. Und zusammen mit dem exzellenten Kampfsystem und Rollenspielelementen, hebt dies 'The Witcher 3' auf eine Ebene, die wenige andere Rollenspiele erreichen", heißt es im Test von IGN.

Selbst wenn einige Aspekte verbesserungswürdig seien, mache das Gesamtpaket technische Fehler bei der KI oder ein überladenes Inventar wieder wett. "Natürlich ist das Spiel nicht perfekt. Das Charaktersystem? Unbefriedigend. Die Balance? Wackelig. Die Gamepad-Bedienung? Suboptimal, wenn auch deutlich besser als befürchtet. Das sind natürlich Schwächen, die ich nicht verschweigen möchte. Aber ich möchte auch nicht verschweigen, dass sie mich ob des grandiosen Gesamtkunstwerks kaum stören", schreibt Gamestar. "'The Witcher 3' fesselt, motiviert, überhäuft mich bis an die Schmerzgrenze mit Aufgaben. Es verquickt scheinbar mühelos die Erzählgewalt seiner Vorgänger (alleine die Entscheidungen, Verzweigungen!) mit einer fantastischen, einladenden, offenen und riesigen Spielwelt." (zw, 13.5.2015)

  • Artikelbild
    bild: the witcher 3: wild hunt
  • Artikelbild
    bild: the witcher 3: wild hunt
  • Artikelbild
    bild: the witcher 3: wild hunt
  • Artikelbild
    bild: the witcher 3: wild hunt
  • Artikelbild
    bild: the witcher 3: wild hunt
Share if you care.