Baumax schließt größten Markt in Slowenien

12. Mai 2015, 12:50
5 Postings

Geschäft in Kranj soll demnächst wegen Unrentabilität geschlossen werden

Ljubljana/Klosterneuburg – Die heimische Baumarktkette Baumax schließt laut Medienberichten einen seiner drei Märkte in Slowenien. Nach nur drei Jahren wird das Geschäft in der nordslowenischen Stadt Kranj dichtgemacht, berichtete die Onlinezeitung "Zurnal24" am Dienstag. Die slowenische Baumax-Tochter begründete die Schließung der größten Filiale mit "Unrentabilität".

Nach Millionenverlusten hat sich Baumax bisher aus Rumänien, Türkei, Bulgarien, Ungarn und Kroatien zurückgezogen.

"Bis Ende Juli werden wir die Immobilie zurück an den Investor übergeben", hieß es aus der Slowenien-Tochter gegenüber der Onlinezeitung. Dem Bericht zufolge werden 58 Mitarbeiter ihren Job verlieren. Unklar sei, ob alle Beschäftigten entlassen werden oder zumindest ein Teil ihren Job innerhalb der Baumarktkette behalten können, so die Zeitung. Dies werde allerdings als wenig wahrscheinlich gesehen, da Baumax in Slowenien nur noch zwei andere Märkte im östlichen Teil des Landes, in Maribor und Celje, betreibt.

Laut "Zurnal24" hat Baumax rund 20 Mio. Euro in das Geschäft in Kranj, das im Frühjahr 2012 eröffnet wurde, investiert. Mit 14.000 Quadratmeter war es der größte Baumax-Markt in Slowenien.

Nach öffentlich zugängigen Geschäftsinformationen hatte die slowenische Baumax-Tochter im Jahr 2013 einen Nettoverlust von rund 6 Mio. Euro verzeichnet, der Umsatz lag bei 26 Mio. Euro, berichtete die Wirtschaftszeitung "Finance". Als die kroatische Tochter heuer im März Insolvenz anmeldete, hieß es in Slowenien, dass "das Geschäft des slowenischen Teil des Konzerns normal ist", so die Zeitung. (APA, 12.5.2015)

Share if you care.