Apples China-Erfolge lassen Samsung-Absätze einbrechen

12. Mai 2015, 12:02
14 Postings

Verkäufe der Südkoreaner im Jahresvergleich halbiert - Auch Xiaomi und Huawei wachsen stark

Im Sturm hat Apple den chinesischen Markt erobert: Mit einem Markanteil von 14,5 Prozent hat sich der iPhone-Hersteller im ersten Quartal 2015 zur Nummer 1 unter den Smartphone-Anbietern aufgeschwungen. Beeindruckend ist dabei vor allem das Wachstum von 62,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, als man sich noch mit dem vierten Platz zufrieden geben musste.

Samsung

Schlechte Nachrichten birgt dies vor allem für einen Konkurrenten, wie die Zahlen von IDC belegen: Samsung. Die aktuellen Absatzprobleme der Südkoreaner werden durch die Erfolge der Konkurrenz noch einmal verschärft. So hat das Unternehmen im letzten Quartal nicht einmal halb so viele (-53 Prozent) Smartphones in China abgesetzt als noch ein Jahr zuvor.

Lokale Anbieter

Zweiter großer Verlierer ist das in China beheimatete Lenovo mit einem Minus von 22,1 Prozent. Aber es gibt auch lokale Gewinner: Sowohl Xiaomi (+42,3 Prozent) als auch Huawei (+39,7 Prozent) wachsen weiter stark und landen nur relativ knapp hinter Apple auf Platz zwei und drei des Rankings.

grafik: idc

Länderspezifisch sind zudem die vielen kleinen Hersteller, die gemeinsam für 42,2 Prozent aller Smartphone-Absätze verantwortlich zeichnen. Durchaus interessant sind auch die Rahmenbedingungen unter denen all diese Verschiebungen stattfinden. Ist der chinesische Gesamtmarkt doch im letzten Quartal erstmals geschrumpft und zwar um acht Prozent. (red, 12.5.2015)

  • Mit dem Galaxy S6 (Edge) will Samsung sein Geschäft wieder ankurbeln. Ob dies gelingt, wird sich aber erst mit den folgenden Quartalszahlen zeigen.

    Mit dem Galaxy S6 (Edge) will Samsung sein Geschäft wieder ankurbeln. Ob dies gelingt, wird sich aber erst mit den folgenden Quartalszahlen zeigen.

Share if you care.