"Skandal" um ägyptische Tiermumien: Keine Katze im Sack

11. Mai 2015, 19:16
35 Postings

Britische Archäologen deckten einen "Skandal" auf: Zwei Drittel der Mumiensäcke, die Pharaonen mit auf ihre letzte Reise gegeben wurden, enthalten keine ganzen Tiere

Manchester/Wien - Da staunten die Forscher des Manchester Museums und der Universität Manchester nicht schlecht: Sie untersuchten mehr als 800 Tiermumien von Katzen über Vögel oder Schildkröten bis hin zu Krokodilen mit Röntgenstrahlen oder Computertomografen - um herauszufinden, dass nur rund ein Drittel der Mumien auch das enthielt, was ihre Hülle versprach.

In einem Drittel der Tiermumien fanden sich zumindest tierische Überreste, im übrigen Drittel aber gar keine Hinweise auf Tiere, zumindest nicht auf Skelette. Stattdessen gab es darin bloß Überreste von Eierschalen und Kleinholz. Doch was ist der Grund dafür, dass so viele Tiermumien allem Anschein nach "gefälscht" waren?

"Wir wissen, dass die Ägypter ihre Gottheiten mithilfe von Tieren anbeteten", erklärt Campbell Price vom Manchester Museum gegenüber der BBC. Die britische Rundfunkanstalt hat die Forschungen der Archäologen begleitet und strahlte am Montagabend eine Dokumentation über diesen "Skandal" der ägyptischen Mumifizierindustrie aus.

Mangel an Opfertieren

Die Archäologen aus Manchester verweisen in der Sendung jedenfalls auf die enorme Produktion von Tiermumien: Katakomben in Pyramiden würden Millionen von Opfertieren enthalten - oder jedenfalls von Tiermumiensäcken. Entsprechend gehen die Wissenschafter bei ihren Schätzungen davon aus, dass 70 Millionen Tiere mumifiziert wurden.

Das wiederum lässt darauf schließen, dass es spezielle Zuchtprogramme für Opfertiere gegeben haben müsse. Die Forscher vermuten nun, dass es womöglich ein schierer Mangel an Opfertieren war, der zu den leeren Mumien führte. "Wir glauben nicht, dass es ein Betrug war", sagt jedenfalls Lidija McKnight von der Uni Manchester. Vielmehr seien wohl statt der Tiere auch deren Nester und etwa die Eier von Vögeln geopfert worden. (tasch, dpa, 11.5.2015)

  • Nicht in jeder Tiermumie aus dem alten Ägypten, bei der außen ein Tier  drauf ist, ist auch ein Tier drin.
    foto: ap/damian dovarganes

    Nicht in jeder Tiermumie aus dem alten Ägypten, bei der außen ein Tier drauf ist, ist auch ein Tier drin.

Share if you care.