Schalke kriselt und suspendiert Spieler

11. Mai 2015, 14:21
121 Postings

Nach 0:2-Niederlage in Köln sogar Europa-League-Teilnahme in Gefahr - Boateng und Sam freigestellt - Höger suspendiert

Gelsenkirchen - Schalke 04 hat einen Tag nach dem deprimierenden 0:2 beim 1. FC Köln die angekündigten Konsequenzen gezogen. Die Bundesligist stellte am Montag die Spieler Kevin-Prince Boateng sowie Sidney Sam frei und suspendierten außerdem Marco Höger bis einschließlich Samstag vom Trainings- und Spielbetrieb. Boateng soll sich nach Angaben des Kölner Stadt-Anzeiger nach seiner aufreizend lustlosen Vorstellung auf dem Weg in den Spielertunnel noch einen lautstarken Disput mit einem Fan geleistet haben.

Für Boateng und Sam werde es kein Zurück mehr geben, bestätigte Manager Horst Heldt am Montagmittag. Im Fall von Höger habe man nach einem Gespräch "Zweifel an der Loyalität gegenüber dem Verein" gehabt: "Er bekommt jetzt die Chance, eine Woche darüber nachzudenken. Dann wollen wir mit ihm erörtern, ob es Sinn macht, über die Saison hinaus zusammenzuarbeiten."

Besonders deutlich wurde Heldt im Falle des erst zu Saisonbeginn aus Leverkusen verpflichteten Sam. "Er ist nicht so, dass er uns von seiner Körpersprache hilft, dass er eine positive Aura hat. Er beschäftigt sich nur mit sich selbst. Er sprüht nicht vor positiver Energie. Das können wir in den letzten 14 Tagen nicht gebrauchen." Was mit dem Nationalspieler passieren soll, das "müssen wir lösen. Hier geht es nicht weiter. Sidney hat in Leverkusen sehr, sehr gut gespielt, das hat hier nicht funktioniert".

Weitere Konsequenzen schloss Heldt nicht aus. "Das war die erste Maßnahme." Man werde "diese Woche genau beobachten, wie die Reaktion der anderen ist." Er gehe davon aus, dass es eine Reaktion des verbleibenden Kaders geben wird. Die Spieler dürften gemerkt haben, dass es jeden treffen könne, so Heldt.

Selbstkritik kam auch vor: Der Kauf der betroffenen Spieler sei seine Verantwortung. Wie es mit ihm oder Trainer Roberto Di Matteo nach der Saison weitergehe, kläre man, "wenn der Zeitpunkt gekommen ist". Aktuell habe es keinerlei Überlegungen gegeben, den Trainer zu entlassen.

Schalke muss nach nur zwei Erfolgen aus den vergangenenen zwölf Spielen auf Platz sechs vor den beiden letzten Begegnungen der Saison um die Teilnahme an der Europa League zittern, nachdem die ursprünglich angestrebte Champions-League-Teilnahme bereits verspielt ist.

Christian Fuchs kam um Konsequenzen herum - kein Wunder, der Österreicher, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, spielte in den letzten Wochen bei Di Matteo keine Rolle mehr. (sid/red, 11.5.2015)

Share if you care.