Kärntner Polizei fasste Urheber einer Fäkalien-Sprengfalle

11. Mai 2015, 13:10
140 Postings

Sprengfalle mit Gülle war im September 2014 explodiert - 55-jähriger Mölltaler wollte Polizisten lächerlich machen

Stall im Mölltal - Acht Monate lang hat die Polizei nach einem Täter gesucht, der im September vergangenen Jahres eine Fäkalien-Sprengfalle im Mölltal deponiert hat. Ein Polizist war damals in die Sprengfalle getappt und über und über mit Gülle bespritzt worden. Nun wurde der Täter gefunden, es ist ein 55-jähriger Mölltaler, der laut Polizei voll geständig ist. Sein Motiv: Er wollte die Polizei lächerlich machen

Der Mann, er ist ausgebildeter Sprengbefugter, hatte die Sprengfalle mit einem Kübel voller Fäkalien verbunden. Die mit einem Stolperdraht versehene Sprengfalle ist an einer Stelle platziert worden, an denen die Polizei öfters Geschwindigkeitsmessungen durchführt. Ein 58-jähriger Polizist geriet in den Stolperdraht und löste die Detonation aus. Dabei hätte es laut den Ermittlern auch Verletzte geben können. Ermittelt wurde vom Landes- und Bundeskriminalamt, auch die örtlichen Polizeiinspektionen waren eingebunden, hieß es am Montag in einer Aussendung. (APA, 11.5.2015)

  • Güllefalle
    foto: apa/polizei

    Güllefalle

Share if you care.