Hanlo meldete vier weitere Insolvenzen an

11. Mai 2015, 11:54
40 Postings

Holding und Schwesternunternehmen schlitterten ebenfalls in Konkurs, 110 Gläubiger betroffen

Graz – Nach der Hanlo haben nun auch die Muttergesellschaft Green Building Group GmbH sowie die Schwesterunternehmen "Bau mein Haus GmbH", Hanlo – Fertighaus GmbH & Co Kommanditgesellschaft und die Tuwe GmbH Insolvenz angemeldet. Das teilten die Kreditschutzverbände AKV und Creditreform am Montag mit.

Laut Creditreform sind insgesamt über 110 Gläubiger betroffen. Den Aktiva von rund 1,8 Millionen Euro stehen Passiva von rund 14 Millionen Euro gegenüber. Die "Bau mein Haus GmbH" soll fortgeführt werden, den Gläubigern wird eine Sanierungsplanquote von 20 Prozent angeboten. Hier sind noch elf Bauprojekte nicht abgeschlossen und 60 Aufträge liegen vor.

Fertigteilhaus

Der Steirer Hanno Loidl gründete den nach ihm benannten Fertighausbauer vor 40 Jahren in Graz und machte ihn zu einem der größten im deutschsprachigen Raum. Loidl hatte nach einem Unfall Lösungen für ein barrierefreies Wohnen gesucht.

Anfang der 1990er-Jahre übernahm er eine Produktion in Freiwalde in Deutschland und tastete sich nach Osteuropa und Italien vor. 2011 schied er aus dem Unternehmen aus. Hanlo kam unters Dach der international tätigen Green Building Group, die wiederum in Hand der weltweiten Beteiligungsgesellschaft HIG Capital mit Sitz in Luxemburg ist. Rund 10.000 Häuser gehen seit 1975 auf Hanlos Konto.

Neun Millionen Euro an Verbindlichkeiten

Die Green Building Group ist die Holding der Gruppe und wurde 2011 nach dem Ausscheiden des Firmengründers Loidl gegründet. Sie gehört zu 93,36 Prozent der H.I.G. Europe aus Luxemburg. Die Green Building Group verwaltete die anderen Gesellschaften und wickelte das Rechnungswesen ab. Die Holding hält insgesamt sieben Beteiligungen und hatte bis auf die Geschäftsführung keine Mitarbeiter.

Die Verbindlichkeiten für die Holding betragen rund 9 Millionen Euro, teilte der KSV1870 mit. Die Aktiva müssten erst ermittelt werden, dürften aber zu Verkehrswerten nicht viel mehr als 134.000 Euro betragen. Die "Bau mein Haus GmbH" mit Sitz in Graz wurde ebenfalls 2011 gegründet und ist zu 99 Prozent im Besitz der Green Building Group. Die Marke ist neben Hanlo die zweite bekannte Marke der Unternehmensgruppe. Sie soll mit der Hanlo – Fertighaus GmbH verschmolzen werden. Die Verbindlichkeiten betragen rund 2,8 Millionen Euro, die Aktiva liegen zu Verkehrswerten bei 112.000 Euro.

Die ebenfalls in den Konkurs geschlitterte Hanlo – Fertighaus GmbH & Co KG hat ihren Sitz auch in Graz und beschäftigte sich mit dem An- und Verkauf von Grundstücken sowie deren Verwaltung. Die Verschuldung dürfte um die 410.000 Euro betragen. Eine Weiterführung wird nicht angestrebt. Ebenso bei der Tuwe GmbH, die im Jahr 2008 gegründet worden war, um in der Nähe von Salzburg ein Projekt mit betreutem Wohnen zu realisieren, das jedoch nicht gelang. Die Tuwe ist mit mehr als 730.000 Euro verschuldet und beschäftigt keine Mitarbeiter mehr. (APA, 11.5.2015)

Share if you care.