"Paula" ist das jüngste Rentier in Schönbrunn

Ansichtssache11. Mai 2015, 10:29
30 Postings

Siebentes Herdenmitglied im Wiener Tiergarten

Wien - Bis Weihnachten ist es dann schon "groß": Im Wiener Tiergarten Schönbrunn ist ein Rentier-Junges zur Welt gekommen. "Paula" wurde am 26. April geboren und ist das siebente Mitglied der Herde.

Im Alter von etwa drei Monaten wird ihr Geweih zu wachsen beginnen. Bis die Kleine den Schlitten des Weihnachtsmannes ziehen könnte, wie es die Legende von "Santa Claus" erzählt, müsste sie aber noch ordentlich zulegen. Allerdings können Rentiere schon gleich nach der Geburt auf ihren langen, dünnen Beinen stehen. Das ist für das Überleben in ihrer rauen Heimat wichtig.

"Rentiere leben in den kargen Weiten der arktischen Tundra und Taiga. Sie sind Pflanzenfresser und müssen lange Wanderungen unternehmen, um stets neue Weidegründe zu finden. Bereits wenige Tage nach der Geburt müssen die Mütter und ihre Jungtiere mit der Herde weiterziehen", sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. (APA, 11.5.2015)

foto: apa/tiergarten schönbrunn/norbert potensky
1
foto: apa/tiergarten schönbrunn/norbert potensky
2
foto: apa/tiergarten schönbrunn/norbert potensky
3
Share if you care.