"The Witcher 3": Verkaufs-Frühstart sorgt für Ärger und Videoflut

11. Mai 2015, 10:53
143 Postings

Spiel in manchen Ländern schon zu haben – CD Projekt geht gegen Leaks vor

Viele Rollenspielfreunde fiebern dem 19. Mai entgegen. Denn an diesem Tag erscheint "The Witcher 3: Wild Hunt" offiziell im Handel. Der Titel des polnischen Studios CD Projekt RED lockt mit großer Handlungsfreiheit und offener Welt. Er soll die Geschichte rund um den Hexer Geralt von Riva abschließen.

Doch wer aktuell nach neuen Eindrücken des Games sucht, sollte mit Spoilern rechnen. Denn in manchen Ländern haben sich Händler nicht an den Verkaufsstart gehalten und "The Witcher 3" bereits in Umlauf gebracht. Mittlerweile scheint das Spiel auch bei einigen österreichischen Händlern verfügbar zu sein, wie GameStandard-Leser berichten.

Arabische Händler ignorieren Releasetermin

Der "Leak" kam offenbar zunächst aus dem arabischen Raum. Bestätigt wird etwa, dass Läden in den Vereinigten Arabischen Emiraten das Action-Abenteuer in seiner Fassung für Xbox One und PlayStation 4 offen verkaufen. Die Folge ist eine Flut an Videomaterial, sehen doch etwa viele Streamer in dem verfrühten Handelsstart eine Gelegenheit, mit mehr oder weniger "exklusiven" Inhalten Zuseher in ihre Channels zu locken.

Immer wieder tauchen neue Streams zum Spiel auf Twitch auf. Und auch auf Youtube finden sich aufgezeichnete Gameplay-Eindrücke. In diversen Foren, schreibt die Gamestar, tauschen sich User bereits rege über die Handlung aus.

Kampf gegen Windmühlen

CD Projekt geht bereits gegen die Veröffentlichungen vor. Eine Reihe von Youtube-Videos sind bereits wieder offline, auf Twitch wurden schon zahlreiche Streamer gebannt. Bislang sind die Maßnahmen aber kaum mehr, als ein Kampf gegen Windmühlen.

Angesichts der Entwicklung zeigen sich Fans aus anderen Regionen mittlerweile verärgert. Da die ungeplant vorgezogene Veröffentlichung ohnehin nicht rückgängig zu machen ist, ist nun unter anderem eine Forderung nach einer Vorverlegung des offiziellen Verkaufsstarts auf dem Tapet. (gpi, 11.05.2015)

Update: Verfügbarkeit bei österreichischen Händlern berichtet

  • CD Projekt RED kommt mit Löschanfragen für Streams und Videos von "The Witcher 3" nicht hinterher.
    foto: cd projekt red

    CD Projekt RED kommt mit Löschanfragen für Streams und Videos von "The Witcher 3" nicht hinterher.

Share if you care.