SPD verliert in Bremen, bleibt aber die stärkste Kraft

10. Mai 2015, 18:14
87 Postings

SPD mit großen Verlusten vorne, CDU gewinnt dazu - Koalition derzeit aber knapp bestätigt

Berlin/Bremen - Die Sozialdemokraten sind am Sonntag aus der Landtagswahl in Bremen erneut als stärkste Kraft hervorgegangen. Sie erreichten mit ihrem Spitzenkandidaten, dem beliebten Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen, nach ersten Prognosen 33 Prozent. Bei der Wahl zuvor hatten sie allerdings noch deutlich besser abgeschnitten und 38,6 Prozent der Stimmen eingefahren.

Noch härter erwischte es den kleinen grünen Koalitionspartner. Die Ökopartei schaffte nach ersten Prognosen nur noch 14,5 Prozent, zuvor hatte sie 22,5 Prozent erreicht und war - noch vor der CDU - zweitstärkste Kraft geworden.

"Wir sind froh darüber, dass wir hier die Regierung werden halten können und somit in 14 von 16 Bundesländern weiter regieren werden, erklärte SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi.

Zweitstärkste Kraft wurde die CDU, sie verbesserte sich von 20,4 auf 22 Prozent. Stark zulegen konnten die Linken, sie stiegen von 5,6 auf zehn Prozent. Lauten Jubel gab es auch bei der FDP, sie schaffte den Einzug in die Bremer Bürgerschaft und kann sich damit wieder einmal über einen Wahlerfolg freuen.

Die Wahl im kleinsten Bundesland Deutschlands war (nach Hamburg im Februar) die zweite und letzte Landtagswahl dieses Jahres. Der nächste Urnengang findet im März 2016 in Baden-Württemberg statt, wo dann die erste grün-rote Landesregierung auf dem Prüfstand steht. (Birgit Baumann, 11.5.2015)

Share if you care.