Auf Frühsommer folgt Regen

10. Mai 2015, 15:57
52 Postings

Bis zu 30 Grad am Dienstag im Westen - Ab Mitte der Woche setzt Regen ein

Wien - Sonnenschein und sommerliche Temperaturen werden laut einer aktuellen Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) im Laufe dieser Woche von Niederschlägen und sinkenden Temperaturen abgelöst.

Am Dienstag scheint von der Früh weg den ganzen Tag die Sonne. Nur einige harmlose Wolken ziehen über den Himmel. Der Wind weht meist schwach, am Alpen-Ostrand auch mäßig aus Südost bis Südwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen sechs und 13 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 23 bis 30 Grad. Wiederum ist der Westen wetterbegünstigt.

Südlich des Alpenhauptkammes sowie im Südosten präsentiert sich das Wetter bis weit in den Mittwoch hinein sonnig und trocken. In der Folge steigt jedoch die Neigung zu Regenschauern und Gewittern deutlich. Von Vorarlberg entlang der Alpennordseite sowie im Norden und Osten wechseln dagegen schon von der Früh weg sonnige Abschnitte mit dichten Wolken. Dazu gehen immer wieder Regenschauer, nachmittags auch Gewitter nieder. Den meisten Niederschlag gibt es im Alpennordstau.

Weitgehend trocken bleibt es hingegen in den Landesteilen nördlich der Donau. Der Wind frischt mit Durchzug der Schauer vorübergehend lebhaft auf, sonst weht er nur schwach oder mäßig. Die Temperaturen liegen in der Früh zwischen acht und 16 Grad, bis zum Nachmittag werden zwischen 19 und 29 Grad erreicht.

Am Donnerstag ist mit einem Wechselspiel aus sonnigen Abschnitten und dichten Wolken zu rechnen. Dabei regnet es am Vormittag über dem nördlichen Alpenvorland häufig. Nachmittags muss überall mit Regenschauern gerechnet werden. Dabei können sich vor allem südlich des Alpenhauptkammes und im Südosten zum Teil auch kräftige Gewitter entladen. Der Wind weht mäßig, in der Nähe von Schauern und Gewittern auch kräftig aus Südwest bis West. Neun bis 16 Grad zeigt das Thermometer während der Morgenstunden, bis zum Nachmittag werden 18 bis 27 Grad erreicht.

In Teilen Kärntens, der Steiermark sowie im Südburgenland zeigt sich am Freitag neben dichten Wolken zumindest zeitweise auch die Sonne. Bis zum Abend muss jedoch auch hier mit Regenschauern und einzelnen Gewittern gerechnet werden. Die meisten Schauer gibt es nachmittags. Überall sonst dominieren hingegen ganztägig dichte Wolken und Regen das Wettergeschehen. Der Wind kommt aus östlichen Richtungen und weht mäßig bis lebhaft. In der Früh umspannen die Temperaturen acht bis 16 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind nördlich des Alpenhauptkammes mit acht bis 14 Grad erreicht. Im Süden und Südosten bleibt es wärmer mit bis 24 Grad. (APA, 10.5.2015)

  • Ab Mitte der Woche setzt Regen ein.
    foto: apa/epa/diego azubel

    Ab Mitte der Woche setzt Regen ein.

Share if you care.