Papst Franziskus empfängt Kubas Präsident Castro im Vatikan

10. Mai 2015, 11:22
30 Postings

Im September will Franziskus als dritter Papst den sozialistischen Karibikstaat besuchen

Vatikanstadt/Havanna - Kubas Staatschef Raul Castro hat erstmals den Vatikan besucht. Für Sonntagvormittag war er zu einer Privataudienz mit Papst Franziskus eingeladen. Castro wurde kurz vor 10.00 Uhr von Erzbischof Georg Gänswein im Vatikan empfangen, wie die Nachrichtenagentur ANSA berichtete. Das Treffen hat privaten Charakter und war kein offizieller Staatsbesuch.

Der 78 Jahre alte Argentinier Franziskus hatte bei der historischen Annäherung zwischen den USA und Kuba im vergangenen Jahr als Vermittler eine entscheidende Rolle gespielt. Im September will Franziskus zudem vor seiner USA-Reise als dritter Papst den sozialistischen Karibikstaat besuchen.

Castro von Papst begeistert

Kubas Staatschef Raul Castro ist von Papst Franziskus begeistert. So sehr, dass er überlege, wieder ein Katholik zu werden, sagte Castro nach einem Treffen mit Franziskus am Sonntag im Vatikan. "Ich habe alle Reden des Papstes gelesen", so Castro auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Italiens Regierungschef Matteo Renzi.

"Kein Witz, wenn der Papst weiter so redet, dann fange ich früher oder später wieder an, zu beten und trete wieder der katholischen Kirche bei." Castro, der eine Jesuiten-Schule besucht hatte, erzählte von seinem Gespräch mit Franziskus: "Ich habe ihm gesagt: Ich habe mehr Messen gehört als Sie." (APA, dpa, 10.5.2015)

  • Treffen mit privatem Charakter.
    foto: ap/gregorio borgia

    Treffen mit privatem Charakter.

Share if you care.