Gewinnwarnung bei Rieder FACC

9. Mai 2015, 13:30
2 Postings

Für das Jahr 2014/15 wird ein operativer Verlust von 4,5 Millionen Euro erwartet

Wien/Ried im Innkreis - Der börsennotierte oberösterreichische Luftfahrtzuliererer FACC hat am späten Freitagabend eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Operativ (EBIT) wird nun für das Jahr 2014/15 ein Verlust von 4,5 Mio. Euro erwartet. Im Jahr davor hatte es noch einen Rekordgewinn (EBIT) von 42,5 Mio. Euro gegeben.

FACC hatte schon Ende Jänner bei der Vorstellung des Neun-Monatsergebnis für 2014/15 die Gewinnprognose gesenkt. Statt eines Gewinnanstiegs sollte es einen Rückgang auf 30 Mio. Euro geben, kündigte FACC-Chef Walter Stephan an. Grund für die gekippte Prognose seien Managementwechsel bei zwei wichtigen FACC-Kunden, die dazu führten, dass Verhandlungen über Preisanpassungen gerade stockten, so Stephan im Jänner. Damals waren auch unter dem Strich noch Gewinne angekündigt worden.

"Ungeachtet eines im Geschäftsjahr 2014/15 gestiegenen Orderbuchs und eines zweistelligen Anstiegs im Produktgeschäft in allen Segmenten" werde es bei zwei wesentlichen Kundenprogrammen eine "Verzögerung in der Umsatzrealisierung" von rund 34 Millionen Euro geben, so das Unternehmen heute. Das werde zu dem operativen Verlust und letztlich zu einem Rückgang des Firmenumsatzes von 547,4 Mio. Euro auf 528,9 Mio. Euro führen. FACC sei "mit diesen Kunden in fortgeschrittenen Verhandlungen hinsichtlich einer Anpassung der betroffenen Verträge". Details soll es anlässlich der Veröffentlichung des Jahresfinanzberichts am 21. Mai geben.

FACC ist erst im Juni 2014 an die Börse gegangen. Kernaktionär ist die chinesische staatliche Aviation Industry Corporation of China (AVIC). (APA, 9.5.2015)

Share if you care.