Sicherheitsvorkehrungen für Militärstützpunkte in USA verstärkt

8. Mai 2015, 20:47
5 Postings

Terrorwarnstufe nach Anschlag in Texas angehoben

Washington - Wegen erhöhter Terrorgefahr hat das US-Militär die Sicherheitsvorkehrungen auf seinen Stützpunkten in den Vereinigten Staaten verstärkt. Der Chef des Nordamerika-Kommandos, Admiral William Gortney, habe die in den USA stationierten Einheiten zu "größerer Wachsamkeit" aufgerufen, verlautete am Freitag aus Verteidigungskreisen in Washington.

Die Terrorwarnstufe wurde den Angaben zufolge auf einer fünfstufigen Skala von der vierten Stufe "Alpha" auf die dritte Stufe "Bravo" angehoben, die für eine "erhöhte und vorhersehbare Terrorgefahr" steht.

Angriff auf Veranstaltung

Am Sonntag hatten zwei mutmaßliche Islamisten mit Sturmgewehren ein Veranstaltungszentrum in einem Vorort von Dallas attackiert, in dem von einer rechtsextremen Organisation Karikaturen des muslimischen Propheten Mohammed gezeigt wurden. Dabei verletzten sie einen Wachmann. Ein Polizist erwiderte das Feuer und tötete die schwer bewaffneten Angreifer. Die Bundespolizei FBI soll einen der beiden Attentäter bereits zuvor als Terrorverdächtigen im Visier gehabt haben.

Die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatte sich zu dem Angriff bekannt. Die US-Regierung geht nach Angaben von Verteidigungsminister Ashton Carter aber nicht davon aus, dass die IS-Miliz den Anschlag gesteuert habe. Gleichwohl seien die beiden Attentäter Elton S. und Nadir S. von den Jihadisten "inspiriert" gewesen.

FBI-Chef James Comey zeigte sich Medienberichten zufolge am Donnerstag besorgt, dass die IS-Miliz mit ihrer Propaganda im Internet Sympathisanten zu Attacken auf Polizisten und Soldaten in den USA anstifte. In den Vereinigten Staaten gebe es "hunderte, vielleicht tausende" IS-Sympathisanten, die von den Jihadisten in sozialen Online-Medien angesprochen und zu Anschlägen aufgefordert worden seien. (APA, 8.5.2015)

Share if you care.