U17 vor Schlüsselspiel gegen Kroatien

8. Mai 2015, 12:27
14 Postings

Zsak: "Wird ein ähnlich schweres Spiel wie gegen Spanien" – Team hofft auf Revanche für Niederlage bei Turnier im vergangenen Jahr

Pomorie/Sosopol - Österreichs U17-Nationalteam ist mit einem 1:1 gegen Spanien stark in die EM-Endrunde gestartet. Am Samstag (12 Uhr MESZ) wartet auf die Schützlinge von Teamchef Manfred Zsak mit Kroatien nun in Sosopol eine ähnlich schwierige Aufgabe und ein Schlüsselspiel. Die Kroaten führen die Gruppe A nach einem 2:0-Erfolg gegen Gastgeber Bulgarien an.

Die Kroaten setzten damit bei der Endrunde ihren Lauf aus der Qualifikations-Eliterunde fort, da hatten sie gegen Portugal, Serbien und Aserbaidschan ebenfalls keinen Punkt abgegeben und auch kein Gegentor kassiert. "Es wird ein ähnlich schweres Spiel wie gegen Spanien, von der Qualität her ist nicht viel Unterschied", sagt Zsak.

Die ÖFB-Auswahl muss vor allem die starke Offensive des Gruppe-A-Leaders in den Griff bekommen. "Sie haben vier Spieler, die eine Partie jederzeit entscheiden können. Diese unter Kontrolle zu bringen, wird unser Ziel sein", so Zsak. Auf der anderen Seite gelte es natürlich, auch selbst wieder Akzente zu setzen. "In der Analyse des Spanien-Spiels habe ich viele gute Szenen gesehen, in denen schlussendlich nur Kleinigkeiten gefehlt haben."

Skrbic fraglich

Ob der 50-Jährige auf Aleksandar Skrbic bauen kann, ist noch offen. Der Innenverteidiger laboriert noch immer an einer Knöchelverletzung, wegen der er schon die Spanien-Partie verpasst hatte. Der für den verletzten Raphael Nageler nachnominierte Daniel Hautzinger ist am Donnerstag im Teamcamp in Pomorie eingetroffen und daher eine neue Alternative.

Für die Österreicher, die einen Viertelfinalplatz anpeilen, den die besten zwei Teams jeder Gruppe sicher haben, bietet sich die Chance für eine Revanche. Vor einem Jahr hatte es im Rahmen eines Turniers im direkten Duell eine 0:2-Niederlage gesetzt. (APA, 8.5.2015)

Share if you care.