TV-Programm für Freitag, 8. Mai

8. Mai 2015, 06:00
posten

Fest der Freude, American History X, An einem Tag wie jeder andere, 70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg: ZiB 2 History, Aspekte, Citizen Kane

18.30 FESTAKT
Fest der Freude
Live-Berichterstattung von der Gedenkveranstalltung vom Wiener Heldenplatz. Um 20.15 wird im Rahmen der Feierlichkeiten das Konzert der Wiener Philharmonikern unter Chefdirigenten Philippe Jordan übertragen. Bis 21.50, ORF 2

22.10 BRUTALE BRÜDER
American History X
(USA 1998, Tony Kaye) Der Neonazi Derek (Edward Norton) muss für die Tötung zweier Afroamerikaner aus vermeintlicher Notwehr für drei Jahre ins Gefängnis. Geläutert wird er entlassen und versucht sei- nen jüngeren Bruder Danny (Edward Furong) von der rechten Szene weg zubringen. Norton großartig in seiner Rolle als Aussteiger. Bis 0.20, Pro 7

foto: new line cinema

22.20 THEATERVERFILMUNG
An einem Tag wie jeder andere
(The Desperate Hours, USA 1955, William Wyler) Der brutale, aber äußerst clevere Verbrecher Glenn Griffin (Humphrey Bogart) flüchtet mit zwei Komplizen aus dem Gefängnis und nimmt eine Familie als Geiseln. Bogart in einer seiner letzten großen Rollen als starker Mann, getrieben vom Hass auf die Oberklasse.
Bis 00.30, Servus TV

foto: cinema.de

22.30 THEMENABEND
70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg: ZiB 2 History
Lou Lorenz-Dittlbacher meldet sich in einer Sondersendung live aus Mauthausen und thematisiert den Umgang Österreichs mit seiner Nazi-Vergangenheit. Universum History (23.20) mit bisher unveröffentlichten, colorierten Filmdokumenten. Während man in den Städten bereits seit April über die Befreiung durch die Alliierten jubelte, tobten in den Alpen noch blutige Kämpfe. Bis 0.05, ORF 2

23.00 MAGAZIN
Aspekte
Zu Gast bei Tobias Schlegl und Jo Schück sind der Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker, Albrecht Mayer, und die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission Gesine Schwan. Ein Schwerpunkt stellt die Band Mumford & Sons vor, mit ihrer Wandlung vom Folk hin zum Stadionrock und der damit verbundenen eigenen Neuerfindung. Bis 23.45, ZDF

23.15 BIOGRAFIE
Citizen Kane
(USA 1941, Orson Welles) Charles Foster Kane (Orson Welles) stirbt auf seinem Privatschloss. Er flüstert ein letztes Wort: Rosebud. Der Reporter Jerry Thompson (Wil- liam Alland) zieht los, um dessen Bedeutung herauszufinden. Ursprünglich ein Misserfolg, avancierte Citizen Kane zu einem der besten Filme aller Zeiten. Bis 1.10, 3sat

foto: zdf

1.11 FILMMAGAZIN
Kurzschluss
Kriegsfilm im Kurzfilm ist ein heikles Thema. Der Filmemacher Andreas Hennext nimmt sich dieses Genres an. Im Interview erzählt er von den Schwierigkeiten, den Krieg abzulichten. In einem weiteren Gespräch erklärt der Autor Marcus Stiglegger, Mitherausgeber von Filmgenres: Kriegsfilm, die Faszination der Menschen für Kriegsfilm. Bis 1.20, Arte (Andreas Haberl, 8.5.2015)

Share if you care.