Erwerbsquote in EU steigt auf 69,2 Prozent

7. Mai 2015, 13:12
8 Postings

Österreich bei 74,2 Prozent, aber gegenüber 2013 gesunken

Brüssel - Die Erwerbstätigenquote der 20- bis 64-Jährigen ist in der EU 2014 gegenüber dem Jahr davor von 68,4 auf 69,2 Prozent gestiegen. Das Ziel für 2020 lautet 75,0 Prozent. Österreichs Erwerbsquote nahm von 74,6 auf 74,2 Prozent ab, womit man vom nationalen Ziel 2020 mit 77,0 Prozent etwas wegrückte.

Österreich liegt mit den 74,2 Prozent an siebenter Stelle in der EU. Spitzenreiter ist Schweden mit 80,0 Prozent, gefolgt von Deutschland (77,7 Prozent), Großbritannien (76,2 Prozent), Niederlande (76,1 Prozent), Dänemark (75,9 Prozent) und Estland (74,3 Prozent).

Hinter Österreich folgen Tschechien (73,5 Prozent), Finnland (73,1 Prozent), Luxemburg (72,1 Prozent), Litauen (71,8 Prozent), Lettland (70,7 Prozent), Frankreich (69,8 Prozent), Zypern (67,6 Prozent), Slowenien (67,8 Prozent), Portugal (67,6 Prozent), Belgien (67,3 Prozent), Irland (67,0 Prozent), Ungarn (66,7 Prozent), Polen (66,5 Prozent), Malta (66,3 Prozent), Slowakei (65,9 Prozent), Rumänien (65,7 Prozent), Bulgarien (65,1 Prozent), Italien und Spanien (je 59,9 Prozent), Kroatien (59,2 Prozent) und Griechenland (53,3 Prozent). (APA, 7.5.2015)

Share if you care.