Washington und Tampa Bay sind fast durch

7. Mai 2015, 10:45
48 Postings

Komfortable Führung für die Capitals nach 2:1-Sieg über die Rangers. Lightning stehen gegen Montreal vor dem "sweep"

Nur noch ein Sieg fehlt den Washington Capitals und Tampa Bay Lightning in der Eishockey-Profiliga NHL zum Einzug ins Halbfinale. Im vierten Spiel der "best of seven"-Serie gewann der Club aus der US-Hauptstadt am Mittwoch (Ortszeit) gegen die New York Rangers mit 2:1 und stellte auf 3:1. Matchwinner war der in Klagenfurt geborene Rookie Andre Burakovsky mit zwei Toren.

Der 20-jährige Sohn des Ex-KAC-Stürmers Robert Burakovsky hat seine Ausbildung in seinem Heimatland Schweden erhalten und spielt seit Saisonbeginn fix bei den Capitals. Gleich in seinem ersten NHL-Match hatte der Flügel seinen ersten Treffer erzielt. Am Mittwoch drehte er mit seinen Toren (37., 41.) das Match gegen das beste Team des Grunddurchgangs, das nun mit dem Rücken zur Wand steht. Vergangene Saison hatten die Rangers im Viertelfinale gegen Pittsburgh aber ein 1:3 wettgemacht und waren erst im Finale an Los Angeles gescheitert.

In Tampa machte Tyler Johnson mit seinem achten Play-off-Treffer zum 2:1 nur 1,1 Sekunden vor Schluss den Sieg der Lightning gegen die Montreal Canadiens perfekt. In der Serie steht es nun 3:0. Damit kann das Team aus Florida im nächsten Heimspiel am Donnerstag mit einem "sweep" - dem vierten Sieg im vierten Match - ins NHL-Halbfinale einziehen. (APA, 7.5.2015)

Play-off der National Hockey League (NHL) vom Mittwoch:

Eastern Conference, Halbfinale (best of seven):

Washington Capitals - New York Rangers 2:1. Stand in der Serie: 3:1

Western Conference, Halbfinale (best of seven):

Tampa Bay Lightning - Montreal Canadiens 2:1. Stand 3:0

  • Euphoria.
    foto: usa today sports/kim klement

    Euphoria.

Share if you care.