Das Recht des Mannes auf eine Dusche

8. Mai 2015, 13:32
17 Postings

Französischen Journalistinnen reicht es, Schluss mit Diät, feministischer Guide für die Wahl in UK und wie man zum Männerrechtler wird

Machismo in der französischen Politik: Diese Woche erschien in der französischen Tageszeitung "Libération" ein Manifest von Journalistinnen. 40 Frauen forderten darin das Ende eines "schlüpfrigen Paternalismus", der auch im Jahr 2015 noch weit verbreitet sei. "Le Monde"-Redakteurin Hélène Bekmezian sprach im Interview mit dem "Spiegel" über konkrete Beispiele ("Du kannst eine Frage stellen, weil du hübsch bist") und wie diesem Machismo ein Ende gemacht werden könnte.

Letzter Diättag: Der Anti-Diät-Tag war auch diese Woche, am 6. Mai. Die mädchenmannschaft.net versammelte aus diesem Anlass einiges Lesenswertes über das herrschende Regime, wie Körper auszusehen haben und was dafür getan werden muss. "Unzählige Körperreduzierungslehren", wie es auf mädchenmannschaft.net heißt, prasseln unablässig durch eine mächtige Diätindustrie auf uns ein. Kingt anstrengend, ist es auch. Zur allgemeinen Entspannung empfiehlt der Blog Musik von Miss Platnum: "Give Me The Food".

miss platnum

Feministischer Guide für Großbritanniens Parteien: Die Plattform UK Feminista hat pünktlich zur Wahl einen praktischen Überblick über die frauenpolitischen Agenden der Parteien zusammengestellt. Bei allen Parteien außer den Grünen wird der Kampf gegen Sexismus in den Medien vernachlässigt. Und die Forderungen nach Equal Pay steht auch nicht bei allen Parteien auf dem Programm. Frauenpolitische Themen werden laut diesem Tool von den Grünen am besten vertreten, am schlechtesten von der UK Independence Party.

Weil er nicht duschen durfte: In einer Reportagereihe auf ZDF neo ging Donnerstagabend Thorsten Eppert der Frage "Wie sexistisch sind wir?" nach. Dafür befragte er ein schwules Elternpaar, feministische Pornoheftproduzentinnen und Männerrechtsaktivisten. Von Letzteren lernte er, dass sich das Engagement für die Rechte von Männern schon einmal an kleinen Dingen entzünden kann. Das Duschen sei ihm nach dem Sport einmal verweigert worden, erzählt einer der Männerrechtler beim – wo sonst? – gemeinsamen Grillen. Die Unisex-Dusche wurde von einer Frau besetzt, er musste draußen bleiben. Das Ganze in voller länge ist hier hier nachzusehen. (red, dieStandard.at, 8.5.2015)

dieWochenschau versammelt einige feministische Debatten und Ereignisse der vergangenen Woche, die in Blogs, sozialen Medien oder anderen Zeitungen aufgetaucht sind.

  • Der verwehrte Zugang zu einer Dusche kann in politischem Engagement enden.
    foto: corn

    Der verwehrte Zugang zu einer Dusche kann in politischem Engagement enden.

Share if you care.