Polizist im Nildelta bei Zusammenstößen mit Islamisten getötet

6. Mai 2015, 20:23
posten

Demonstrationen in Ägypten praktisch illegal

Kairo - Bei Zusammenstößen mit Anhängern der verbotenen Muslimbruderschaft ist im ägyptischen Nildelta ein Polizist getötet worden. Fünf weitere Ordnungshüter erlitten Verletzungen, als die Sicherheitskräfte gegen die Blockade einer Straße nahe Damietta durch die Islamisten einschritten, teilte das Innenministerium in Kairo am Mittwoch auf seiner Facebook-Seite mit.

16 Demonstranten seien festgenommen worden. Nach Angaben des Gesundheitsministerium wurden außer den Polizisten 17 weitere Menschen verletzt. Die Webseite der Tageszeitung "Al-Masry al-Youm" berichtete am Mittwoch, dass es zu den Zusammenstößen kam, als die Polizei das Dorf Al-Basarta stürmte, eine Hochburg der Muslimbrüder in der Provinz Damietta. Zuvor habe eine Sympathiekundgebung für den 2013 vom Militär gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi stattgefunden. Bei dieser seien auch maskierte Bewaffnete gesehen worden.

Die Muslimbruderschaft, aus welcher der heute inhaftierte Mursi stammt, wurde nach dem Umsturz verboten. Darüber hinaus sind Demonstrationen in Ägypten praktisch illegal. Zehntausende Anhänger der Muslimbrüder, aber auch liberale Gegner der derzeitigen Regierung sitzen im Gefängnis. (APA, 6.5.2015)

Share if you care.