AT&S profitiert vom Smartphoneboom

6. Mai 2015, 20:03
posten

Vorsteuergewinn auf 85 Mio. verdoppelt- Umsatz kletterte um 13 Prozent auf 667 Mio. Euro

Leoben- Der börsennotierte Leiterplattenhersteller AT&S hat im Geschäftsjahr 2014/15 gut abgeschnitten und vom Smartphone-Boom profitiert. Der Umsatz stieg um 13,1 Prozent auf 667,0 Mio. Euro, der operative Gewinn (EBIT) kletterte um 67 Prozent auf 90,1 Mio., teilte das steirische Unternehmen Mittwochabend ad hoc mit. Der Vorsteuergewinn wurde fast verdoppelt (plus 98,4 Prozent) auf 84,9 Mio. Euro.

Unterm Strich stieg der Konzerngewinn des Unternehmens mit Sitz in Leoben um 81,5 Prozent auf 69,3 Mio. Euro. Der Gewinn pro Aktie im Ende März 2015 beendeten Geschäftsjahr stieg um 0,54 Euro auf 1,78 'Euro - trotz einer durchschnittlich höheren Anzahl ausgegebener Aktien von insgesamt 38,9 Mio. Stück (2013/14: gewichtet 30,8 Mio. Stück).

"Wir konnten überproportional vom starken Wachstum in den Anwendungsbereichen mobile Endgeräte, insbesondere bei Smartphones, und vom immer stärker steigenden Elektronikanteil im Bereich Automotive ganzjährig profitieren. Dies führte zum bisher höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte", sagt Vorstandschef Andreas Gerstenmayer in der Aussendung.

Im Ausblick für das Geschäftsjahr 2015/16 geht das Management - unter der Voraussetzung eines makroökonomisch stabilen Umfeldes und anhaltender Kundennachfrage - von einer weiterhin guten Auslastung aus. Auf Basis der limitiert verfügbaren Kapazitäten wird eine Umsatzentwicklung ähnlich wie im Geschäftsjahr 2014/15 prognostiziert. Die EBITDA-Marge werde - auf Basis der zu erwartenden Belastungen für den Anlauf des Werks Chongqing - bei 18 bis 20 Prozent liegen, die EBITDA-Marge im Kerngeschäft hingegen auf einem vergleichbaren Niveau wie im Geschäftsjahr 2014/15, in dem sie auf 25,1 Prozent gesteigert wurde.

Morgen Donnerstag findet in Wien eine Pressekonferenz zum Jahresergebnis statt. (APA, 6.5.2015)

Share if you care.