Griechenland: Kurzfristig 875 Mio. Euro aufgenommen

6. Mai 2015, 15:43
1 Posting

Rendite bei 2,97 Prozent

Athen - Das schuldengeplagte Griechenland hat sich kurzfristig frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt. Wie das Staatsradio am Mittwoch unter Berufung auf die Schuldenagentur PDMA berichtete, konnten insgesamt 875 Mio. Euro für 26 Wochen in Form kurzlaufender Staatspapiere aufgenommen werden.

Die Rendite der versteigerten Papiere lag - wie bei einer vergleichbaren Auktion im Vormonat - bei 2,97 Prozent. Kurzfristig ist es Athen noch möglich, Geld aufzunehmen, längerfristig ist der Gang an den Kapitalmarkt verwehrt, weil private Gläubiger erst recht nach dem Schuldenschnitt von 2012 Abstand halten.

Es floss am Mittwoch zwar weniger in die Kasse, als das Land in zwei Tagen benötigt. Denn am 8. Mai muss Griechenland 1,4 Mrd. Euro Schulden refinanzieren. In der griechischen Finanzpresse wird aber damit gerechnet, dass das restliche Geld an diesem Donnerstag in die Staatskasse fließt. Denn dann dürfte Athen wie üblich im Rahmen eines gesonderten Verfahrens zusätzliche Wertpapiere versteigern. (APA, 6.5.2015)

Share if you care.