Dritter Kontaktversuch zu "Philae": Spannung steigt

7. Mai 2015, 08:00
18 Postings

Die Erfolgsaussichten wachsen mit der Menge an Sonnenlicht, die der Kometenlander abbekommt

Köln - Die Raumsonde "Rosetta" startet an diesem Freitag den dritten Versuch, Kontakt zum Kometenlander "Philae" aufzunehmen. Die Kommunikationseinheit auf "Rosetta" werde um Mitternacht eingeschaltet, teilte DLR-Projektleiter Stephan Ulamec mit: "Jetzt wird es spannender. Im Mai und Juni gibt es eine realistische Hoffnung, dass wir wirklich den Kontakt aufbauen."

Am 13. August kommt der Komet "67P/Tschurjumow-Gerassimenko", auf dem "Philae" im November an einer leider schattigen Stelle gelandet ist, der Sonne am nächsten. Der Lander hatte noch einige Daten gesendet und war dann wegen Strommangels in den Winterschlaf gefallen. Seitdem wartet er auf mehr Licht, um zu neuer Energie zu kommen und sich dann melden zu können.

Die Kommunikationseinheit auf "Rosetta" soll mindestens bis zum 17. August eingeschaltet bleiben, um das Zeitfenster für eine Kontaktaufnahme bis zum Schluss nutzen zu können. (APA/red, 7.5. 2015)

  • Im Lande Tschuri, wo die Schatten droh'n ... Die ESA hofft, dass der Lander "Philae" auf seinem dunklen Kometen langsam wieder genug Licht abbekommt, um auf Kontaktversuche reagieren zu können.
    foto: apa/epa/esa/rosetta/navcam

    Im Lande Tschuri, wo die Schatten droh'n ... Die ESA hofft, dass der Lander "Philae" auf seinem dunklen Kometen langsam wieder genug Licht abbekommt, um auf Kontaktversuche reagieren zu können.

Share if you care.