US-Wirtschaft schafft weniger Jobs

6. Mai 2015, 14:51
2 Postings

169.000 neue Jobs - Spannung vor Arbeitsmarktbericht der Regierung am Freitag

New York - Die US-Firmen haben im April überraschend wenig Jobs geschaffen. Insgesamt entstanden 169.000 neue Stellen, wie der private Arbeitsvermittler ADP am Mittwoch zu seiner monatlichen Umfrage mitteilte. Von Reuters befragte Experten hingegen hatten 200.000 neue Arbeitsplätze erwartet.

Fachleute blicken gespannt auf den Arbeitsmarktbericht der US-Regierung, der am Freitag veröffentlicht wird. Hier rechnen Ökonomen mit einem Plus von 224.000 Jobs. Im März hatte es nur 126.000 neue Stellen gegeben und damit den geringsten Zuwachs seit Ende 2013. (APA, 6.5.2015)

Share if you care.