Im Zettelkrieg mit den Nachbarn II

Ansichtssache7. Mai 2015, 13:15
141 Postings

Die Kommunikation mit den lieben Nachbarn kann schon mal aus den Fugen geraten, wir präsentieren eine zweite Runde an frischen und bösen Briefchen unter Nachbarn. Wir freuen uns weiterhin über Kleinkrieg-Perlen in Zettelform, schicken Sie diese an userfotos@derStandard.at.

foto: privat

Die Betroffene war so peinlich berührt, dass sie den Zettel bereits nach zwei Stunden durch einen Entschuldigungsbrief ersetzt hat.

1
foto: privat

Nur nicht vom eigentlichen Thema ablenken.

2
privat

Gute Nacht!

3
privat

Inhaltlich richtig, über Rechtschreibung und Beistrichsetzung lässt sich streiten.

4
privat

In Wien Währing geht es gar nicht nett zu.

5
privat

Ernst gemeinte Entschuldigung oder doch Sarkasmus?

6
privat

"Wenn der Fernseher zweimal klingelt" – Hier wurde der Fernseher im Müllraum entsorgt und prompt stand er wieder vor der Türe des Nachbarn.

7
privat

Ein "Rauchen verboten" Schild wurde teilweise entfernt. Abhilfe hat ein "Verbotsschild entfernen verboten" Schild gebracht!

8
privat

Die armen Katzerl.

9
privat

Böser, böser Dieb.

10
privat

Beim Rauchen und bei dreckigen Hundepfoten hört sich die Freundschaft unter Nachbarn auf.

11
privat

Ein Schmankerl aus dem fünften Wiener Gemeindebezirk.

12
foto: privat

In diesem Fall sind weder Hygiene noch ein Badezimmer mit Fenster erwünscht.

Zum Thema

Wie kommunizieren Sie mit Ihren Nachbarn?

Im Zettelkrieg mit den Nachbarn

13
Share if you care.