Kakadus in Plastikflaschen geschmuggelt

Ansichtssache6. Mai 2015, 14:12
96 Postings

In Indonesien haben Behörden einen Mann mit 22 Vögeln im Gepäck aufgegriffen

Die indonesische Polizei hat am Montag einen Mann wegen Verdachts auf Tierschmuggel verhaftet. Zuvor hatte die Polizei knapp zwei Duzend rare Vögel in seinem Gepäck gefunden. Der Verdächtige hatte die seltenen Gelbwangenkakadus lebend in Wasserflaschen aus Plastik gesteckt.

Die Naturschutzorganisation International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) setzte den Bedrohungsstatus des Gelbwangenkakadus im Jahr 2000 von "Endangered" (gefährdet) auf "Critically Endangered" (stark bedroht). Gelbwangenkakadus sind in Indonesien und Osttimor heimisch.

Der 37-Jährige wurde aufgehalten, als er ein Schiff in Surabaya auf der indonesischen Hauptinsel Java verließ. "Wir haben 21 Gelbwangenkakadus und einen grünen Papagei gefunden", sagte der Chef der Kriminalpolizei im Hafen Tanjung Perak, Aldy Sulaiman. Bei einem Schuldspruch drohen dem Verdächtigen bis zu fünf Jahre Gefängnis. (Reuters, red, 6.5.2015)

foto: reuters/antara foto

Eine indonesische Polizistin hält eine Wasserflasche mit einem Gelbwangenkakadu darin.

1
foto: reuters/antara foto

Die Kakadus wurden in die Flaschen gesteckt, um sie illegal in Indonesien zu verkaufen.

2
Share if you care.