Erster selbstfahrender LKW soll Leben retten

6. Mai 2015, 13:52
14 Postings

Daimler stellt den "Inspiration Truck" vor, darf legal in Nevada unterwegs sein – Müdigkeit oft Unfallursache

Nach der groß abgefeierten Überreichung eines offiziellen Kennzeichens durch den Gouverneur von Nevada darf der "Inspiration Truck" von Freightliner ab sofort als erster selbstfahrender LKW legal in einem US-Bundesstaat unterwegs sein. Daimler setzt mit seinen Tochterfirmen Mercedes und Freightliner voll auf Automatisierung: Denn interne Studien haben gezeigt, dass selbstfahrende LKWs Leben retten können. Laut Daimler-Statistiken passieren 90 Prozent aller LKW-Unfälle durch menschliches Versagen, bei einem Achtel davon sei Müdigkeit die Ursache.

Schonung für den Fahrer

Fahrer sind oft stundenlang unterwegs, wodurch die Konzentrationsfähigkeit enorm leidet. Der selbstfahrende LKW soll das lindern. Denn seine Vorteile entfaltet er nicht nur in Notsituationen, sondern bereits davor: Durch die automatisierten Abläufe kann sich der Fahrer während des Transports schonen. Dadurch ist er länger einsatzfähig. Der "Inspiration Truck" wird dabei auf der Skala der selbstfahrenden Autos in Stufe 3 eingeordnet, genauso wie Googles selbststeuernde Fahrzeuge. Das bedeutet, dass die Geräte alleine voll überlebensfähig sind, der Mensch allerdings ständig eingreifen kann.

Fahrer hat Verantwortung

Fragen nach der Verantwortung stellten sich so momentan nicht. Für Daimler ist klar, dass zum derzeitigen Stand der menschliche Fahrer schuld ist, da er jederzeit die Aufsichtspflicht über das Fahrzeug besitzt und die Technologie nicht dazu gedacht ist, während der Fahrt zu schlafen oder sich anders zu beschäftigen. Sie soll lediglich eine Entlastung bieten. Dafür nötig sind laut Daimler intakte Bodenmarkierungen, die gegebenenfalls nachgestrichen werden müssen. Ansonsten benötigt der Truck keine neuartige Infrastruktur, um zu funktionieren.

Regulierungen und Tests

Bis eine ganze Flotte an selbstfahrenden LKWs durch Nevada oder gar Österreich fährt, dürfte es allerdings noch lange dauern. "Wir müssen noch unter vielen Bedingungen testen", so Wolfgang Bernhard, Daimlers Abteilungschef für LKWs, gegenüber TheVerge. Etwa widrige Wetterbedingungen oder heikle Situationen. Bislang hat der "Inspiration Truck" rund 10.000 Meilen gesammelt, diese Zahl soll nun massiv erhöht werden. Es wird also langsam für Gesetzgeber an der Zeit, über neue Bestimmungen zu selbstfahrenden Fahrzeugen nachzudenken. (fsc, 6.5.2015)

  • Der "Inspiration Truck" macht ab sofort die Straßen Nevadas (un-)sicher
    foto: ap/locher

    Der "Inspiration Truck" macht ab sofort die Straßen Nevadas (un-)sicher

Share if you care.