Kinderpflaster im Test

Ansichtssache10. Mai 2015, 14:00
8 Postings

Mit steigenden Temperaturen werden fesch bedruckte Kinderpflaster zum Must-have in der Grundausstattung für vorsorgende Spielplatzeltern - Wir haben einige getestet

Bild 1 von 6
foto: lukas friesenbichler

Monströs

Die Monsterpflaster in der schicken Metallbox aus der Apotheke überzeugen auf jeden Fall durch ihr gewinnendes Äußeres. Auch die inneren Werte (latexfreies, hypoallergenes Material) sowie eine glatte, atmungsaktive Oberfläche lassen sich sehen. Die Eingrößenpflaster sind für sehr kleine Kinder aber überdimensioniert; um sie vom Finger zu bekommen, braucht es eine Schere.

Monsterpflaster, Verlag Döll, 20 Stück, eine Größe, in der Apotheke, 4,90 Euro

4 von 6 Punkten

weiter ›
Share if you care.